Porsche will profitabelster Autobauer sein

Rüsselsheim - Der Stuttgarter Sportwagenbauer Porsche will der profitabelste Autohersteller der Welt sein und seinen Vorsprung vor konkurrierenden Unternehmen weiter ausbauen.

Dieses Ziel sei ungeachtet der kostenintensiven Expansionspläne realistisch, sagte Porsche-Chef Matthias Müller der Branchenzeitschrift “Automotive News Europe“ laut Vorabbericht. Wesentlich für das Wachstum sei die nächste Generation des Sportwagens 911, der zum Jahresende in den Handel kommt. “Der neue 911er wird der erfolgreichste aller Zeiten“, sagte Müller. Geplant sei, “im Schnitt des Lebenszyklus 30.000 Einheiten pro Jahr“ zu verkaufen. “Zum Vergleich: 2010 waren es 20.000 - natürlich am Ende des Lebenszyklus.“ Der Porsche-Chef setzt vor allem auf China: Noch im vergangenen Jahr waren die USA der größte Porsche-Einzelmarkt - gefolgt von Deutschland und China. “Ich gehe davon aus, dass sich unser Ranking verändern wird. China wird kurzfristig voraussichtlich unser weltweit größter Markt werden und damit die USA ablösen“, erklärte Müller.

Autos & Rekorde: Spitzenwert oder Schlusslicht

Autos & Rekorde: Spitzenwert oder Schlusslicht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Essen (dpa) - Der Essener Industriekonzern Thyssenkrupp hat sich nach der Einigung auf eine Fusion der Stahlsparte mit der indischen Tata Steel gut eine Milliarde Euro …
Thyssenkrupp besorgt sich gut eine Milliarde Euro
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
New York (dpa) - Die Ölpreise haben am Montag deutlich zugelegt. Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg auf den höchsten Stand seit Juli 2015. Am Abend lag der Preis …
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Ein spektakuläres Projekt - von einem deutschen Start-Up: In Dubai hat jetzt ein selbstfliegendes Lufttaxi seine ersten Runden gedreht.
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse
Wahl mit Folgen: Die Börse in Athen reagiert mit großer Sorge auf die Bundestagswahl. Vor allem die FDP sorgt für Angst und Schrecken unter Anlegern.
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse

Kommentare