+
Eine Menschenschlange vor einem Arbeitsvermittlungsbüro in Amadora bei Lissabon in Portugal. Foto: Miguel A. Lopes

Portugals Arbeitslosigkeit auf niedrigstem Stand seit Krisenbeginn

Lissabon (dpa) - Die Arbeitslosigkeit im früheren Euro-Krisenland Portugal ist auf den niedrigsten Stand seit der Inanspruchnahme von EU-Finanzhilfen 2011 zurückgegangen.

Im zweiten Quartal 2015 sei die Arbeitslosenrate auf 11,9 Prozent gefallen, teilte die Statistikbehörde INE am Mittwoch in Lissabon mit. Das entsprach zudem einem Minus von 1,8 Prozentpunkten im Vergleich zu den ersten drei Monaten - der stärkste Rückgang innerhalb eines Quartals seit 1998. Nach drei Jahren unter dem EU-Rettungsschirm steht Portugal seit Mai 2014 finanziell wieder auf eigenen Beinen.

Eine niedrigere Arbeitslosenrate hatte es in Portugal mit 11,1 Prozent zuletzt im vierten Quartal 2010 gegeben. Bald darauf hatten die Europäische Union und der Internationale Währungsfonds (IWF) Portugal zur Abwendung eines drohenden Bankrotts einen Hilfskredit von 78 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt.

Der Arbeitsmarkt in Portugal profitierte unter anderem auch vom traditionellen Sommeraufschwung. Zwischen dem 1. April und dem 30. Juni seien 103 700 neue Arbeitsplätze geschaffen worden, so die INE. Die Zahl der registrierten Arbeitslosen habe sich im selben Zeitraum um 13 Prozent (92 500) auf 620 000 reduziert, hieß es.

Mitteilung der Statistikbehörde INE, Portugiesisch

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Besucherrückgang bei IAA
Frankfurt/Main (dpa) - Die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt am Main hat in diesem Jahr weniger Besucher angelockt als vor zwei Jahren. Wie der Verband …
Besucherrückgang bei IAA
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Der Fahrdienst-Vermittler Uber steht in London vor dem Aus. Dagegen regt sich Widerstand, vor allem bei jüngeren Kunden. Das Unternehmen geht unterdessen auf die …
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
Berlin - Bei der Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin sieht ein Reiseexperte derzeit nicht die Gefahr steigender Ticketpreise. "Es sind weder ein Monopol noch …
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz
Zehn Jahre nach der Finanzkrise sprudeln an der Wall Street die Gewinne. Europas Banken hinken hinterher. Nach Einschätzung von Experten wird sich daran so schnell auch …
US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz

Kommentare