Post und Aldi kooperieren bei Packstationen

Bonn/Mülheim - Die Deutsche Post will künftig gemeinsam mit dem Discounter Aldi ihre Packstationen ausbauen, wie die Nachrichtenmagazine "Der Spiegel" und "Focus" übereinstimmend berichten.

Dafür sollen in den nächsten Wochen und Monaten an ausgewählten Aldi-Standorten mehrere hundert rund um die Uhr zugängliche Selbstbedienungsstationen errichtet werden. Aldi verspricht sich von der Zusammenarbeit wieder mehr Kunden in den Filialen des Unternehmens. Die unter DHL firmierende Paketsparte der Deutschen Post hofft auf eine noch größere Akzeptanz der erfolgreichen Paketstationen.

Bis Ende 2009 soll sich die Zahl der gelben Boxen in Deutschland auf 2900 fast verdreifachen. Nach dem Ausbau könnten fast 90 Prozent der Bundesbürger innerhalb von durchschnittlich zehn Minuten eine Packstation erreichen. Das Investitionsvolumen soll laut "Focus" zwischen 20 und 30 Millionen Euro liegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Rekordfahrt am deutschen Aktienmarkt ist am Donnerstag ausgebremst worden. Händler nannten als Grund vor allem Gewinnmitnahmen, nachdem die …
Dax schließt unter 13 000 Punkten
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Ein Krabbenbrötchen für zehn Euro? Die Zeiten sollten erst einmal vorbei sein. Seit dem Herbsttief "Sebastian" Mitte September sind die Nordsee-Krabben wieder da. Und …
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Lufthansa hat sich begehrte Teile des insolventen Konkurrenten gesichert - mit Rückenwind vom Bund. Doch nun gibt es in der Regierung auch Erwartungen.
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten
Auch in Bayerns Städten fehlt immer häufiger der Laden um die Ecke, um sich schnell Butter oder Milch zu kaufen. Doch es könnte ein neues Geschäftsmodell geben.
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten

Kommentare