Post-Chef Appel: Verkauf der Postbank offen

Bonn - Ein möglicher Verkauf der Postbank durch ihren Mehrheitseigner Deutsche Post ist auch nach wochenlangen intensiven Gesprächen mit Interessenten weiter offen.

"Eine Entscheidung zum heutigen Zeitpunkt ist nicht gefallen", sagte Post-Vorstandschef Frank Appel am Donnerstag in Bonn. Wann und ob die Postbank verkauft werde, sei "momentan noch offen". Derzeit gebe es Gespräche über einen Verkauf, die "ergebnisoffen" geführt würden. Für die Post gebe es dabei "keine Hast und Eile". Auch einen Rückzieher schloss Appel nicht aus. Erst wenn bei den Gesprächen die Kriterien klarer seien, "werden wir eine Entscheidung treffen, ob es zum Verkauf kommt oder nicht". Falls die Post zum Ergebnis komme, dass der Zeitpunkt für einen Verkauf momentan nicht günstig sei, "stehen wir nicht unter Druck".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestlohn hat untere Tarifgehälter angehoben
Der 2015 eingeführte gesetzliche Mindestlohn hat vor allem in typischen Niedriglohnbranchen gewirkt.
Mindestlohn hat untere Tarifgehälter angehoben
Reisemobile werden in Deutschland immer beliebter
Düsseldorf (dpa) - Reisemobile und Caravans sind in Deutschland so gefragt wie nie zuvor. Allein in den ersten sieben Monaten dieses Jahres seien mehr als 48 000 …
Reisemobile werden in Deutschland immer beliebter
Deutsche Post baut jetzt mit Ford größere E-Transporter
Die Post gehört zu den großen Herstellern von E-Autos in Deutschland. Bis 2050 will der Konzern seine Fahrzeugflotte komplett CO2-frei machen. Gemeinsam mit Ford stellt …
Deutsche Post baut jetzt mit Ford größere E-Transporter
Air-Berlin-Insolvenz: Ryanair reicht Kartellbeschwerde ein
Geht bei der Insolvenz von Air Berlin alles mit rechten Dingen zu? Konkurrent Ryanair sieht Mauschelei zwischen der Bundesregierung und deutschen Airlines. Das …
Air-Berlin-Insolvenz: Ryanair reicht Kartellbeschwerde ein

Kommentare