Post gewinnt Kunden von Konkurrenten PIN

-

Frankfurt/Main (dpa) - Die Post hat in den vergangenen Wochen dem Konkurrenten PIN Großkunden abgenommen. "Wir haben Kunden zurückgewonnen", sagte ein Post-Sprecher der "Frankfurter Rundschau". Darunter seien einige Unternehmen, aber auch viele Auftraggeber der öffentlichen Hand.

Der Post-Sprecher nannte "Qualitätsprobleme" der PIN Group als Grund für die neuen Aufträge. Die gelbe Post werde einen zusätzlichen Umsatz in zweistelliger Millionenhöhe einfahren und mehrere Millionen zusätzliche Sendungen am Tag abfertigen. Bislang könnten die Beschäftigten die Mehrarbeit gut verkraften. "Wir haben noch keine neuen Zusteller engagiert", sagte der Sprecher weiter.

Sieben PIN-Tochterunternehmen hatten am Freitag beim Amtsgericht in Köln die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt, weil die Unternehmen die fälligen Sozialversicherungsbeiträge für ihre Mitarbeiter nicht mehr zahlen konnten. Betroffen sind etwa 850 der in Deutschland insgesamt rund 9000 Beschäftigten der PIN Group AG (Luxemburg).

Der Geschäftsbetrieb sämtlicher 91 Gesellschaften solle aber zunächst unverändert weitergehen, hatte PIN mitgeteilt. Der nach der Deutschen Post AG zweitgrößte Briefzusteller in Deutschland war in Schwierigkeiten geraten, nachdem der Medienkonzern Axel Springer als Hauptgesellschafter den Geldhahn zugedreht hatte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Immer mehr Menschen kaufen ihre Geschenke online. Das zeigen auch die neusten Zahlen der Einzelhändler. Ein Problem für die Läden in den Städten.  
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Unternehmer Lauda greift Lufthansa wegen Niki-Übernahme an
Lufthansa wolle Nicki zerstören. Mit diesen scharfen Worten greift der frühere Rennfahrer Niki Lauda, die deutsche Fluggesellschaft Lufthansa an. 
Unternehmer Lauda greift Lufthansa wegen Niki-Übernahme an
Belastetes BASF-Produkt: 90 Prozent zurückgeholt
Ludwigshafen (dpa) - In der Affäre um ein verunreinigtes BASF-Kunststoffprodukt für Matratzen und Autositze kommt die Rückholaktion des Unternehmens voran.
Belastetes BASF-Produkt: 90 Prozent zurückgeholt
Mehr Beschwerden über teure Inlandsflüge
Berlin (dpa) - Die Verbraucherzentralen spüren wachsenden Kundenärger über starke Preissprünge bei Inlandsflügen nach der Pleite von Air Berlin. Derzeit sei "eine …
Mehr Beschwerden über teure Inlandsflüge

Kommentare