Post-Konkurrenten wollen Mindestlohn nicht akzeptieren

Bonn - Die Konkurrenten der Deutschen Post wollen den ausgehandelten Mindestlohn nicht akzeptieren. Sie fühlen sich übergangen.

Von einer branchenweiten Einigung könne keine Rede sein, erklärte das Aktionsforum Mehr Farbe im Postmarkt. Es gebe außerdem rechtliche Bedenken. Auch die beiden schärfsten Konkurrenten der Post auf dem Briefmarkt kündigten Widerstand an. Der Arbeitgeberverband Postdienste und ver.di hatten sich auf die Einführung eines Mindestlohns zwischen acht und 9,80 Euro pro Stunde verständigt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" startet
Düsseldorf (dpa) - Zur weltgrößten Wassersportmesse "Boot" werden heute rund 250 000 Besucher in Düsseldorf erwartet. 1813 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren bis zum …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" startet
ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring
Unterföhring – Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 plant den Bau eines eigenen Campus in Unterföhring. Das berichtet der Münchner Merkur (Wochenendausgabe).
ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring
Wenig Zeit für Schlichtung zwischen Piloten und Lufthansa
Frankfurt/Main (dpa) - Die Schlichtung zum Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und ihren Piloten steht unter großem Zeitdruck.
Wenig Zeit für Schlichtung zwischen Piloten und Lufthansa
Ernährungsbranche verspricht mehr Tierschutz im Stall
Unter welchen Bedingungen müssen Rinder, Schweine und Puten leben? Die Ernährungsbranche sieht sich zunehmender Kritik ausgesetzt - und manche Anbieter reagieren. …
Ernährungsbranche verspricht mehr Tierschutz im Stall

Kommentare