+
An dem Spatenstich nahmen neben Postvorstand Jürgen Gerdes (r) auch Nordrhein Westfalens Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (l) und Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD) teil. Foto: Caroline Seidel

50 000 Sendungen pro Stunde

Post startet Bau eines Paketzentrums auf Ex-Opelgelände

Bochum (dpa) - Zweieinhalb Jahre nach der Schließung des Opel-Werkes in Bochum gibt es für den Ruhrgebietsstandort neue Hoffnung: Die Post baut auf Teilen des ehemaligen Werksgeländes eines der größtes Paketzentren Europas mit bis zu 600 Arbeitsplätzen.

An dem Spatenstich nahmen neben Postvorstand Jürgen Gerdes auch Nordrhein Westfalens Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) und Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD) teil.

Voraussichtlich ab dem Herbst 2019 könnten an dem neuen Standort im Herzen des Ruhrgebietes bis zu 50 000 Sendungen pro Stunde bearbeitet werden, teilte das Unternehmen mit. Die Post investiere einen zweistelligen Millionenbetrag.

Mit modernen Paketzentren wie Bochum würden die Voraussetzungen geschaffen, um auch künftig den Anforderungen im wachsenden Online-Handel nachzukommen, sagte Pinkwart. Anfang 2016 hatte die Post 140 000 Quadratmeter Fläche auf dem Grundstück des ehemaligen Opel-Geländes erworben. In dem Opel-Werk hatten zuvor rund 3000 Menschen gearbeitet. Der Autobauer ist weiter in Bochum vertreten mit einem europaweiten Ersatzteilzentrum. Die Stadt und Opel bemühen sich mit einer gemeinsamen Entwicklungsgesellschaft, neue Unternehmen und Jobs für den Standort zu finden.

Mitteilung Post

Entwicklungsgesellschaft Bochum Perspektive 2022

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Luxus lockt: Edel-Warenhäuser trotzen der Kaufhauskrise
Kaufhäuser wie das KaDeWe locken auch zu Weihnachten Kunden aus aller Welt an. Um sie für die Konsumenten noch attraktiver zu machen, werden Hunderte Millionen Euro …
Der Luxus lockt: Edel-Warenhäuser trotzen der Kaufhauskrise
Kartellamt: Online-Vergleichsportale nicht immer verlässlich
Bonn (dpa) - Das Bundeskartellamt ist bei Internet-Vergleichsportalen in vielen Fällen auf Mängel gestoßen.
Kartellamt: Online-Vergleichsportale nicht immer verlässlich
Huawei-Finanzchefin kommt gegen Kaution frei
Bei einer Auslieferung an die USA droht der Huawei-Topmanagerin Meng Wanzhou eine hohe Haftstrafe. Der Fall ist höchst brisant - besonders nach der Festnahme eines …
Huawei-Finanzchefin kommt gegen Kaution frei
Dax erholt sich - Hoffnung auf Entspannung im Handelsstreit
Frankfurt/Main (dpa) - Die Hoffnung der Anleger am deutschen Aktienmarkt auf eine Lösung im Handelsstreit zwischen den USA und China wächst.
Dax erholt sich - Hoffnung auf Entspannung im Handelsstreit

Kommentare