+
Logo der Post. Verdi fordert sechs Prozent mehr Geld für die rund 130 000 Tarifbeschäftigten in Deutschland, was der Post-Chefetage zu viel ist. Foto: Peter Kneffel

Verdi droht mit Warnstreiks

Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis

Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich ein Ergebnis her - "das werden unsere Mitglieder in den nächsten Tagen deutlich machen", sagte die Verdi-Vizechefin Andrea Kocsis am Abend.

Zuvor war die dritte Gesprächsrunde in Wiesbaden ohne konkretes Ergebnis zuende gegangen. Wann und wo es die zeitlich befristeten Arbeitsausstände in dieser Woche geben könnte, sagte Kocsis nicht.

Verdi fordert sechs Prozent mehr Geld für die rund 130 000 Tarifbeschäftigten in Deutschland, was der Post-Chefetage zu viel ist. Post-Personalchef Thomas Ogilvie sagte am Dienstagabend, man habe sich zwar bei den inhaltlichen Themen konstruktiv aufeinander zubewegt. Aber: "Bei der Frage der Lohnanpassung haben wir noch ein gutes Stück Weg zu gehen." Er sei dennoch optimistisch, dass man in der nächsten Woche vorankommen werde.

Der Bonner Konzern macht derzeit gute Geschäfte, Wachstumsmotor ist der Online-Handel und das globale Expressgeschäft. Die Briefmenge ist hingegen rückläufig. Der Tarifvertrag von 2015 hatte zunächst ein Plus von 2 und später von 1,7 Prozent vorgesehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Verhängen die USA im Handelsstreit mit der EU hohe Sonderzölle auf Autos? Diese Frage sorgt seit Monaten für Nervosität - vor allem Deutschland bangt wegen seiner großen …
EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Dax weitet Verluste aus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag seine Verluste ausgeweitet. Zum Handelsschluss blieb der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,62 Prozent auf …
Dax weitet Verluste aus
Zinsmanipulation: Ex-Händler Bittar muss in Haft
Ein ehemaliger Händler der Deutschen Bank hatte ein Geständnis abgelegt und konnte deshalb auf Strafminderung hoffen. Er habe Bestätigung daraus gezogen, "das System …
Zinsmanipulation: Ex-Händler Bittar muss in Haft
Comcast gibt im Bieterkampf um Fox-Übernahme auf
Philadelphia (dpa) - Der US-Kabelkonzern Comcast gibt sich im Wettbieten mit Disney um große Teile von Rupert Murdochs Medienimperium 21st Century Fox geschlagen.
Comcast gibt im Bieterkampf um Fox-Übernahme auf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.