Post wandelt weitere Filialen in Agenturen um

-

Bonn/Lübeck/Frankfurt (dpa) - Die Deutsche Post gibt hunderte eigenbetriebene Filialen an Partner ab. Die Post will bis 2011 rund 700 der bundesweit noch 800 eigenbetriebenen Filialen in von Partnern wie Supermärkten oder Bäckereien betriebene Post-Agenturen umwandeln.

Dies berichteten die "Lübecker Nachrichten" am Sonntag. Die betroffenen meist kleineren Filialen mit einem oder zwei Postmitarbeitern am Schalter sollten "sukzessive" umgewandelt werden, sagte Post-Sprecher Heinz-Jürgen Thomeczek der Deutschen Presse- Agentur dpa am Sonntag. Die Umwandlung werde nicht zu Entlassungen von Filial-Beschäftigten führen. Dem Zeitungsbericht zufolge geht es um rund 3000 Mitarbeiter.

Die innerbetriebliche Umsetzung der Filial-Mitarbeiter gehe "sehr sozialverträglich" vor sich, betonte der Sprecher. Im vergangenen Jahr habe die Post bereits rund 200 Filialen durch Partner-Agenturen - beispielsweise in Lottoläden und Einzelhandelsgeschäften - ersetzt. Zuvor werde geprüft, auf wie viele Transaktionen die jeweilige Filiale komme. Das Verfahren laufe schon seit 1993. Insgesamt hat die Deutsche Post mehr als 13 000 Filialen.

Unterdessen kündigte die Postbank einem Zeitungsbericht zufolge an, künftig auch in den "Postpoints" genannten Minifilialen der Deutschen Post vertreten zu sein. Die Bankkunden sollten sich in diesen Filialen mit Bargeld versorgen können, sagte Postbankchef Wolfgang Klein der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" ("FAZ"/Montag). Ein Teil der rund 900 Minifilialen solle zu "Cashpoints" aufgerüstet werden. Dort sollten keine Geldautomaten aufgestellt werden, sondern Kunden könnten mit ihrer EC-Karte Geld aus der Ladenkasse bekommen. Auch in den Post-Agenturen will die Postbank präsent bleiben.

Gleichzeitig dringt Klein auf eine rasche Entscheidung beim Verkauf der Postbank. "Wir brauchen Klarheit", sagte der Vorstandschef. Die Gespräche mit Interessenten seien im Gange. "Die wichtigste Frage ist, ob der Partner ein ähnliches Verständnis des Privatkundengeschäftes mitbringt." Ausschlaggebend sei nicht allein der Preis.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air-Berlin-Tochter Niki stellt Insolvenzantrag - Lauda steht parat
Die Air-Berlin-Tochter Niki ist insolvent. Airline-Gründer Niki Lauda denkt bereits über eine Übernahme nach.
Air-Berlin-Tochter Niki stellt Insolvenzantrag - Lauda steht parat
Niki: Verkauf an Lufthansa scheitert - Pleite droht
Die Vorbehalte der EU-Kommission wogen zu schwer: Die Lufthansa nimmt Abstand vom Kauf der österreichischen Niki. Das dürfte bedeuten, dass auch die Air-Berlin-Tochter …
Niki: Verkauf an Lufthansa scheitert - Pleite droht
Dax mit moderaten Einbußen vor US-Zinsentscheid
Frankfurt/Main (dpa) - Vor Neuigkeiten zur US-Geldpolitik haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte Vorsicht walten lassen. Die US-Notenbank Fed wollte …
Dax mit moderaten Einbußen vor US-Zinsentscheid
Bahn will Technikproblem auf neuer ICE-Strecke schnell lösen
Die Bahn hat eingesehen, dass vieles schiefgelaufen ist zum Fahrplanwechsel. Das neue Sorgenkind, die ICE-Trasse Berlin-Müchen, steht im Blickpunkt. Dort läuft es …
Bahn will Technikproblem auf neuer ICE-Strecke schnell lösen

Kommentare