Post-Warnstreiks: 3,6 Millionen Briefe nicht zugestellt

-

Berlin (dpa) - Die Gewerkschaft ver.di hat am Samstag die Warnstreiks im Tarifkonflikt bei der Deutschen Post ausgeweitet. In sieben Bundesländern seien rund 3700 Beschäftigte in den Ausstand getreten, teilte die Gewerkschaft mit.

Dadurch seien rund 3,6 Millionen Briefe und 150 000 Pakete nicht zugestellt worden. Betroffen gewesen seien Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig- Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin. Bereits am Freitag waren laut ver.di 3,5 Millionen Briefe und 50 000 Pakete liegengeblieben.

Die Gewerkschaft fordert für die 130 000 Tarifkräfte die Verlängerung des Ausschlusses betriebsbedingter Kündigungen bis zum 30. Juni 2011 und zehn Arbeitszeitverkürzungstage. Die Gewerkschaft befürchtet, dass die Deutsche Post AG nicht nur die Arbeitszeit der 55 000 Beamten von 38,5 Stunden auf 41 Stunden pro Woche erhöhen will, sondern in einem zweiten Schritt auch die Arbeitszeit der 130 000 Tarifkräfte. Dies dürfte Arbeitsplätze kosten, hieß es. Kommende Woche droht die Gewerkschaft den Druck weiter zu erhöhen. Die nächste Verhandlungsrunde ist am Mittwoch (9. April) in Köln.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare