Post will angeblich mehr Filialen aufgeben

Bonn - Die Deutsche Post will ihr eigenes Filial-Netz komplett aufgeben. Das berichtete das Bielefelder "Westfalen-Blatt" am Freitag unter Berufung auf einen Post-Sprecher.

Bisher war von der Post angekündigt worden, dass von derzeit noch 800 bis 2011 nur noch rund 100 größere Filialen von der Post in eigener Regie weiter betrieben würden. Die restlichen eigenen Filialen sollen wie schon bisher in so genannte Partner-Filialen - vor allem im Einzelhandel - umgewandelt werden.

Es gibt bereits mehr als 7200 solcher privater Post-Agenturen, die schrittweise die klassischen Post-Filialen ersetzt haben. Laut "Westfalen-Blatt" sind von der neuen Umwandlung rund 2000 Mitarbeiter betroffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax nach Schlussspurt kaum verändert
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Leitindex Dax hat sich am Donnerstag mit einem Schlussspurt noch fast ins Plus gerettet.
Dax nach Schlussspurt kaum verändert
Eurokurs erholt sich - Dollar gibt nach
Der Eurokurs hat sich erholt. Der amerikanische Doller steht dafür unter Druck. Dämpfer dafür sind wohl die jüngsten Turbulenzen in den USA.
Eurokurs erholt sich - Dollar gibt nach
Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt
Es bleibt spannend: Erst am nächsten Dienstag will das Bundesverwaltungsgericht verkünden, ob Diesel-Fahrverbote nach geltendem Recht zulässig sind.
Entscheidung über Diesel-Fahrverbote vertagt
„Traktor-Kartell“: Ermittlungen gegen Baywa und Agrar-Großhändler eingestellt
Die Ermittlungen wegen illegaler Preisabsprachen bei Landmaschinen gegen Baywa und Agrar-Großhändler wurde eingestellt. In einem anderen Kartellverfahren wird dagegen …
„Traktor-Kartell“: Ermittlungen gegen Baywa und Agrar-Großhändler eingestellt

Kommentare