+
Die Deutsche Post plant nach mehreren Medienberichten tiefe Einschnitte in ihrem US-Geschäft.

Post will bis zu 33 000 Stellen im US-Geschäft streichen

Bonn - Die Deutsche Post plant nach mehreren Medienberichten tiefe Einschnitte in ihrem US-Geschäft. Dort sollen bis zu 33 000 Jobs wegfallen, schreibt die “Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf Unternehmenskreise.

Auch das “Wall Street Journal Europe“ und die “Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichteten über ähnliche Pläne. Demnach sind auch tausende Verwaltungsstellen in anderen Ländern - darunter Deutschland - gefährdet.

Laut “Süddeutscher Zeitung“ will die Post fast ihr gesamtes inneramerikanisches Expressgeschäft aufgeben, das Verluste schreibt. Mitarbeiter vor Ort bräuchte der Logistiker dann nur noch für den weltweiten Transport von Sendungen. Eine angestrebte Zusammenarbeit in den USA mit dem Konkurrenten United Parcel Service (UPS) ist bislang nicht zustande gekommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Tausenden Mitarbeitern der insolventen Air Berlin droht die Kündigung - das Unternehmen setzt deshalb vor allem auf eine Transfergesellschaft. Davon könnten bis zu 4000 …
Air Berlin will schnelle Entscheidung über Transfergesellschaft
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
Bonn (dpa) - Im Tarifstreit für die rund 18 000 Beschäftigten der Postbank drohen nun unbefristete Streiks.
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristeten Streik
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
München (dpa) - Den Menschen in Deutschland liegt einer Umfrage zufolge besonders der Verkehr in ländlichen Gebieten am Herzen.
ADAC-Umfrage: Regierung soll Straßennetz und ÖPNV ausbauen
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler
Der Generalbevollmächtigte für die konkurse Fluggesellschaft Air Berlin bekäftigt die Notwendigkeit einer Transfergesellschaft. Derweil wird Chef Thomas Winkelmann …
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler

Kommentare