+
Der Vorsitzende des Vorstandes der Postbank Frank Strauß.

Trennung von Deutscher Bank

Postbank-Chef will Online- und Kreditgeschäfte ausbauen

Bonn/Bochum - Die Postbank will ihre Geschäfte mit digitalen Diensten und Privatkrediten nach der angekündigten Abspaltung von der Deutschen Bank weiter ausbauen. Das Bonner Institut habe inzwischen fünf Millionen Onlinekunden.

Bereits 90 Prozent aller Überweisungen würden virtuell getätigt - eine „erfreuliche Quote“, bei der der Vorstand jedoch noch „Ausbaupotenzial“ sieht, sagte Postbank-Chef Frank Strauß bei der Hauptversammlung am Freitag in Bochum. Das Bonner Institut kündigte zudem an, das Kreditgeschäft mit Privatkunden weiter auszubauen.

Die Deutsche Bank, die als Großaktionärin 96,8 Prozent der Anteile an der Postbank hält, will sich von ihrer Tochterfirma trennen. Dazu sollen die verbliebenen Kleinaktionäre (3,2 Prozent) zunächst mit einer Zwangsabfindung aus der Gesellschaft herausgedrängt werden. Im kommenden Jahr ist dann ein erneuter Börsengang vorgesehen. Der Beschluss des sogenannten „Squeeze-Out“ auf dem Aktionärstreffen gilt als Formsache.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Adidas-Chef: Atempause für schwächelnde Tochter Reebok
Nürnberg (dpa) - Adidas-Chef Kasper Rorsted will die schwächelnde US-Tochter Reebok bis mindestens Ende 2018 behalten. Auf die Frage, ob Reebok zu diesem Zeitpunkt noch …
Adidas-Chef: Atempause für schwächelnde Tochter Reebok
Widerstand gegen Stahlfusion wächst
Nach dem Bekanntwerden der Fusionspläne für die europäischen Stahlsparten von Thyssenkrupp und Tata wächst im Ruhrgebiet die Empörung. Die Kritik entzündet sich auch an …
Widerstand gegen Stahlfusion wächst
Fast 40 Prozent der Haushalte tragen schwer an der Miete
Was viele Mieter jeden Monat neu erleben, belegen auch amtliche Zahlen: Besorgniserregend teuer ist das Wohnen längst nicht mehr nur in den großen Städten.
Fast 40 Prozent der Haushalte tragen schwer an der Miete
Detailarbeit für Air-Berlin-Aufteilung beginnt
Der Air-Berlin-Kuchen scheint verteilt. Nun geht es darum, wie groß die einzelnen Stücke werden. Verkündet werden soll das Ergebnis an diesem Montag.
Detailarbeit für Air-Berlin-Aufteilung beginnt

Kommentare