Rechtlich geklärt

Postbank-Chef Strauß zieht in Vorstand der Deutschen Bank ein

Postbank-Chef Frank Strauß steigt wie geplant in den Vorstand der Deutschen Bank auf.

Frankfurt/Main - Der Aufsichtsrat berief den 47-Jährigen zum 1. September in das Gremium, wie Deutschlands Branchenprimus am Dienstag mitteilte. Zusammen mit dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Christian Sewing werde Strauß die Privat- und Firmenkundenbank leiten. Die beiden Manager sollen die Postbank mit dem Privat- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank zusammenführen. "Gemeinsam mit Christian Sewing wird Frank Strauß sicherstellen, dass die anstehende Zusammenführung das Beste aus beiden Welten verbindet", sagte Aufsichtsratschef Paul Achleitner laut Mitteilung. Strauß bleibt Chef der Deutsche Bank-Tochter Postbank. Sein Aufstieg in den Konzernvorstand war seit Frühjahr vorgesehen. Nun seien die aufsichtsrechtlichen Voraussetzungen dafür gegeben, erklärte die Deutsche Bank. Die Frankfurter wollten sich ursprünglich von der vor einigen Jahren übernommenen Postbank trennen. In diesem Frühjahr kam dann die Rolle rückwärts: Die Deutsche Bank behält die Postbank und gliedert sie in ihr eigenes Privat- und Firmenkundengeschäft ein.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Unternehmen übernimmt deutschen Auto-Teilehändler Stahlgruber
Der US-Autoteilehändler LKQ will den deutschen Auto-Ersatzteilehändler Stahlgruber kaufen. Noch ist die Übernahme aber nicht von den Behörden genehmigt worden. 
US-Unternehmen übernimmt deutschen Auto-Teilehändler Stahlgruber
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Apple hat den Kauf der Musikerkennungs-App Shazam bestätigt. Der Preis könnte laut Medieninformationen über 400 Millionen Dollar gewesen sein. 
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger zum Wochenbeginn vergeblich auf einen ersehnten Jahresendspurt gewartet. Nach einem frühen …
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen
Laut dem Bundeskartellamt, will der Lebensmittelhändler Edeka den Fruchtsafthersteller Albi übernehmen. Damit will das Unternehmen die Abhängigkeit von externen …
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen

Kommentare