+
Die Zentrale der Postbank in Bonn.

Postbank schreibt rote Zahlen - Kapitalerhöhung

Bonn - Die Deutsche Postbank hat infolge der internationalen Finanzkrise im dritten Quartal einen Vorsteuerverlust von 449 Millionen Euro erwirtschaftet.

In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres belaufe sich der Vorsteuerverlust damit auf 112 Millionen Euro, teilte die Postbank am Montag in Bonn mit.

Noch im laufenden Quartal soll eine Kapitalerhöhung erfolgen. Allein aus dem Engagement bei der zusammengebrochenen US-Bank Lehman Brothers ergäben sich Belastungen in Höhe von 364 Millionen Euro. Dazu kämen Wertkorrekturen auf Aktien und Investmentfonds-Bestände.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax büßt ein - Zurückhaltung vor Auftritten von Notenbankern
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt hat vor den Auftritten wichtiger Notenbanker Zurückhaltung geherrscht. Der Dax büßte seine zu Wochenbeginn erzielten …
Dax büßt ein - Zurückhaltung vor Auftritten von Notenbankern
Aktienkurs von Schaeffler nach Gewinnwarnung eingebrochen
Herzogenaurach (dpa) - Der Autozulieferer Schaeffler hat die Gewinnprognose für das laufende Jahr gesenkt und seinen Aktienkurs damit auf Talfahrt geschickt.
Aktienkurs von Schaeffler nach Gewinnwarnung eingebrochen
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano ist mit einem Kursplus an der Börse gestartet. Die erste Notierung lag am Dienstagmorgen bei 23,95 Euro.
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Messungen: Zu hoher CO2-Ausstoß bei zwei Diesel-Modellen
Was kommt im Zuge des VW-Abgasskandals womöglich noch alles hoch? Jetzt liegen lange erwartete Testdaten zum Klimagas CO2 vor - und deuten zumindest vorläufig auf keine …
Messungen: Zu hoher CO2-Ausstoß bei zwei Diesel-Modellen

Kommentare