+
Die Postbank tauscht vorsorglich weitere Kreditkarten aus.

Postbank tauscht vorsorglich weitere Kreditkarten aus

Bonn - Die Postbank tauscht vorsorglich weitere Kreditkarten aus. Die Bank erhalte zahlreiche Anrufe besorgter Kunden, sagte Unternehmenssprecher Ralf Palm am Donnerstag auf AP-Anfrage.

Lesen Sie auch

Kreditkarten: Kunden der Postbank bemerken

Banken ziehen 100.000 Kreditkarten aus dem Verkehr

Lufthansa tauscht Tausende Kreditkarten aus

Barclaycard sperrt tausende Kreditkarten

Wie viele Karten ausgetauscht werden sollen, wollte er nicht sagen. In “einigen ganz wenigen Fällen“ hätten Postbank-Kunden auch Unregelmäßigkeiten in ihren Abrechnungen entdeckt. “Doch ob diese mit den abhandengekommenen Daten in Spanien zu tun haben, muss erst noch geprüft werden“, sagte der Sprecher.

Zurzeit läuft die bisher größte Tauschaktion von Visa- und Master-Kreditkarten in Deutschland. Betroffen davon sind Verbraucher, die ihre Karten kürzlich in Spanien eingesetzt haben. Mehrere hunderttausend Verbraucher dürften betroffen sein, allein bei den Sparkassen sind es Berichten zufolge 190.000 Kunden, 60.000 bei den Volks- und Raiffeisenbanken. Einem spanischen Dienstleister für Kartenabrechnungen waren Daten abhandengekommen.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Wöhrl gibt offizielles Angebot für Air Berlin ab
Kommt es bei Verhandlungen um die Zukunft der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin zu einer schnellen Lösung? Heute starten konkrete Verkaufsgespräche. Ein erstes …
Wöhrl gibt offizielles Angebot für Air Berlin ab
Eier-Skandal: Weiterer Giftstoff entdeckt
Der Skandal findet kein Ende: Über ein Desinfektionsmittel war das Gift Fipronil in Eier gelangt. Nun haben die Behörden offenbar einen weiteren gefährlichen Stoff in …
Eier-Skandal: Weiterer Giftstoff entdeckt

Kommentare