Postbank-Aktie nach Preissenkung attraktiver

- Bonn - Die Preissenkung der Postbank-Aktien hat nach Angaben von Wertpapierhändlern das Interesse auch der Privatanleger geweckt. Giuseppe Guido Amato vom Düsseldorfer Wertpapierhaus Lang & Schwarz sagte, unterhalb eines Preises von 30 Euro sei ein "deutlich spürbares Anziehen der Handelsfrequenz" festzustellen, was private Anleger angehe. Nach einem Bericht des "Handelsblatts" haben inzwischen auch die bisher zögernden Investmentfonds Bereitschaft signalisiert, Postbank-Aktien zu zeichnen.

Die Post hatte den Börsengang verschoben und die Preisspanne der Postbank-Aktien von 31,50 Euro bis 35,50 Euro auf 28 Euro bis 32 Euro gesenkt. Zudem soll ein Drittel der zum Verkauf vorgesehenen Anteile von 50 Prozent minus einer Aktie der Postbank über eine Umtauschanleihe erst nach drei Jahren in den Handel gehen.<BR><BR>Auch bislang kritische Großanleger wie Union Investment, die Fondsgesellschaft der Genossenschaftsbanken, und SEB Invest hätten angekündigt, nach der Preissenkung jetzt Aktien zeichnen zu wollen, berichtete die Zeitung. Ein Investmentbanker rechne sogar mit einer deutlichen Überzeichnung der Aktie.<BR>Die Post AG in Bonn nannte inzwischen Einzelheiten der Umtauschanleihe, mit der 25 Millionen Aktien oder 15,2 Prozent des Aktienkapitals der Postbank bei institutionellen Investoren untergebracht werden sollen. Die Post will mit der Anleihe rund eine Milliarde Euro erlösen.<BR><BR>Die Anleihe hat eine Laufzeit von drei Jahren. Sie kann nach zwei Jahren gekündigt werden, falls der Aktienkurs den Umtauschkurs um mehr als 30 Prozent überschreitet. Nach Ablauf können die Investoren entweder Postbank-Aktien im Tausch bekommen oder ihren Einsatz zurück erhalten. Der Umtauschkurs werde auf der Basis des Ausgabepreises für den Börsengang festgelegt, der voraussichtlich heute bekannt gegeben werde. Die Post AG stellte eine effektive Verzinsung der Anleihe von 2,5 bis 3 Prozent in Aussicht.<BR><BR><BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gute Bezahlung ist den Deutschen im Job am wichtigsten
Wie gut ein Arbeitgeber bewertet wird, darüber entscheiden einer Umfrage zufolge vor allem Vergütung und Jobsicherheit. Karrierechancen oder die Vereinbarkeit von …
Gute Bezahlung ist den Deutschen im Job am wichtigsten
Fehler bei Wartungsarbeiten: Commerzbank-Geldkarten gestört
Frankfurt/Main (dpa) - Kunden der Commerzbank und ihrer Tochter Comdirect haben am Samstag über Stunden hinweg ihre Geldkarten nicht benutzen können. Ursache dafür waren …
Fehler bei Wartungsarbeiten: Commerzbank-Geldkarten gestört
Bankenverband rechnet mit Tausenden neuen Jobs in Frankfurt
Berlin (dpa) - Der Verband der Auslandsbanken rechnet wegen des Austritts Großbritanniens aus der EU mit Tausenden neuen Stellen am Finanzplatz Frankfurt.
Bankenverband rechnet mit Tausenden neuen Jobs in Frankfurt
Auch Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie?
Banken dürfen keine Geschäfte mit Terroristen oder Geldwäschern machen. Für Informationen nutzen sie Datenbanken wie World-Check. Doch die soll auch Unbescholtene als …
Auch Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie?

Kommentare