Postchef: 9,80 Euro für neue Briefdienst-Mitarbeiter

München - Postchef Frank Appel will Neueinstellungen im Briefgeschäft nur noch zum Mindestlohn vornehmen und begründet dies mit der Krise in diesem Geschäftsfeld.

“Wir müssen die Flexibilität haben, die künftigen Mitarbeiter zu niedrigeren Konditionen zu beschäftigen wie bei unserer Düsseldorfer Tochter First Mail“, sagte Appel dem “Focus“. Diese zahle den Mindestlohn von 9,80 Euro, während die Stammbelegschaft 11 bis 20 Euro verdiene. “Damit können wir schrittweise die Kosten senken, weil jedes Jahr fünf Prozent der Mitarbeiter ausscheiden“, erklärte Appel.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Aufregung um deutsche Autobauer: Einem Medienbericht zufolge durchsuchen Ermittler Räumlichkeiten von BMW. Der Grund: Kartellvorwürfe.
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Kartellverdacht: Daimler hat Kronzeugenantrag gestellt
Die Aufregung um die Kartellvorwürfe gegen deutsche Autobauer hat sich weitgehend gelegt, da wagt sich plötzlich Daimler aus der Deckung - ein bisschen jedenfalls. Und …
Kartellverdacht: Daimler hat Kronzeugenantrag gestellt
Air-Berlin-Flieger darf auf Island nicht abheben
Seit August stehen aus Sicht des Betreibers Gebühren aus - deshalb hält ein isländischer Flughafen einen Air-Berlin-Flieger kurzerhand fest. Die insolvente Airline hält …
Air-Berlin-Flieger darf auf Island nicht abheben
Dax erholt sich nach Rückschlag am Vortag
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich zum Wochenschluss von seinen teils deutlichen Vortagesverlusten erholt. Mit Rückenwind aus den USA stieg der …
Dax erholt sich nach Rückschlag am Vortag

Kommentare