Praktiker vermeldet weniger Umsatz

Kirkel - Die Baumarktkette Praktiker hat das Jahr 2011 mit Umsatzeinbußen beendet. Vor allem die Ergebnisse auf dem deutschen Markt erfüllten nicht die Erwartungen. Die Erlöse können sich dennoch sehen lassen.

Der Umsatz der Baumarktkette Praktiker ist im vergangenen Jahr um 7,7 Prozent gesunken. Konzernweit seien 2011 nach vorläufigen Zahlen Erlöse von 3,2 Milliarden Euro erzielt worden, teilte Praktiker am Donnerstag im saarländischen Kirkel mit.

Der Umsatz der deutschen Praktiker-Märkte blieb den Angaben zufolge mit 1,5 Milliarden Euro um 10,3 Prozent hinter 2010 zurück. Die Max-Bahr-Märkte des Konzerns steigerten dagegen die Erlöse um 1,4 Prozent auf 695 Millionen Euro.

Im vierten Quartal stabilisierte sich der Umsatz der deutschen Praktiker-Märkte. Mit 335 Millionen Euro blieb er um 0,6 Prozent hinter dem Vorjahreszeitraum zurück. Auch der Auslandsumsatz von Praktiker sank 2011 stark um 10,2 Prozent auf 894 Millionen Euro.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tesla-Chef Musk happy: Streit um pupsendes Einhorn ist beigelegt
Wer hätte gedacht, dass ein Einhorn mit Blähungen für so viel Ärger sorgen kann? Aber Tesla-Chef Elon Musk kann nun Entwarnung geben.
Tesla-Chef Musk happy: Streit um pupsendes Einhorn ist beigelegt
Schlecker-Familie und Dayli beenden Millionenstreit
Linz (dpa) - Die Familie des einstigen Drogeriemoguls Anton Schlecker zahlt in Österreich Schadenersatz in unbekannter Höhe.
Schlecker-Familie und Dayli beenden Millionenstreit
USA und EU wollen freieren Handel
Der große Wurf ist bei der Konferenz der G20-Finanzminister in Buenos Aires nicht gelungen. USA und EU beteuern ihre Gesprächsbereitschaft, aber keiner bewegt sich. Am …
USA und EU wollen freieren Handel
Streiks drücken Gewinn bei Ryanair
Ryanair wird von Streiks des fliegenden Personals durchgeschüttelt. Die Auswirkungen sind schon in den Geschäftszahlen abzulesen. Es kann aber noch heftiger werden.
Streiks drücken Gewinn bei Ryanair

Kommentare