+
Der Winter steht vor der Tür und Heizöl wird mal teurer. Foto: Patrick Pleul

Acht-Monats-Hoch

Preis für Heizöl steigt über 60 Euro

Hamburg (dpa) - Der Heizölpreis hat seinen höchsten Stand seit acht Monaten erreicht. Erstmals seit Anfang März kletterte der Preis für 100 Liter Heizöl (bei Abnahme von 3000 Litern, inkl. MwSt) auf mehr als 60 Euro, wie aus den Preisbeobachtungen mehrerer Internet-Portale hervorgeht.

Der Messgeräte-Hersteller Tecson ermittelte einen bundesweiten Durchschnittspreis von 60,40 Euro. Die Preise für Kraftstoff liegen mit rund 1,16 Euro für einen Liter Diesel und 1,33 Euro für Super E10 ebenfalls höher als noch im Sommer, aber noch nicht auf ihren Jahres-Höchstständen.

Der wichtigste Grund für höhere Rechnungen an der Zapfsäule und beim Heizöl-Händler ist der anhaltende Preisauftrieb am Rohölmarkt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent kostete am Donnerstag deutlich mehr als 61 Dollar. Das ist der höchste Preis seit mehr als zweieinhalb Jahren (Juli 2015). Zu den Gründen zählen Förderkürzungen des Opec-Kartells, sinkende Öl-Lagerbestände in den USA und ausbleibende Lieferungen aus dem Irak.

Heizölpreise bei Tecson

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax startet mit weiteren Verlusten in neue Woche
Frankfurt/Main (dpa) - Die Schwäche der US-Börsen hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt zum Start in die Vorweihnachtswoche vorsichtig gestimmt. Der Dax sank im …
Dax startet mit weiteren Verlusten in neue Woche
H&M gelingt Schlussspurt im vierten Quartal
Stockholm (dpa) - Der Textilhändler Hennes & Mauritz (H&M) hat in seinem vierten Geschäftsquartal seinen Umsatz kräftig ankurbeln können und damit dem allgemein …
H&M gelingt Schlussspurt im vierten Quartal
Aldi-Produkt um 8.02 Uhr schon ausverkauft - Kunden sind schwer enttäuscht
Bei Aldi Süd gibt es seit Samstag einen Beef Maker im Angebot. Doch der „Beefer“ ist nach zwei Minuten bereits ausverkauft. Die Kunden sind deswegen stinksauer. 
Aldi-Produkt um 8.02 Uhr schon ausverkauft - Kunden sind schwer enttäuscht
Nestlé baut 380 Stellen ab und schließt Werk für Caro-Kaffee
Frankfurt/Main (dpa) - Der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé streicht angesichts von Wettbewerbsdruck Hunderte Stellen in Deutschland.
Nestlé baut 380 Stellen ab und schließt Werk für Caro-Kaffee

Kommentare