+
Wohnungen in München - hier im Stadtteil Lehel - sind besonders teuer

Knapp sieben Prozent

Preise für Häuser und Wohnungen steigen heftig

Berlin - Wer wohnen will muss zahlen: Die Preise für Wohnungen und Häuser sind 2016 so stark gestiegen wie seit mindestens zehn Jahren nicht mehr.

Wohnungen und Häuser in Deutschland sind nach Bankenangaben im vergangenen Jahr durchschnittlich um 6,6 Prozent teurer geworden. Auch für Gewerbeimmobilien gingen die Preise um 6 Prozent nach oben. Das teilte der Verband Deutscher Pfandbriefbanken am Freitag in Berlin mit. Beides sind die stärksten Preissteigerungen seit mindestens einem Jahrzehnt.

Selbst genutzte Eigentumswohnungen besonders teuer

Obwohl mehr gebaut werde, habe sich die Nachfrage nach Wohnimmobilien nicht entspannt, erklärte Hauptgeschäftsführer Jens Tolckmitt. Hintergrund sind weiterhin das stabile Wachstum der deutschen Wirtschaft und niedrige Zinsen, wie der Verband mitteilte. 

Mit 7,1 Prozent seien besonders selbst genutzte Eigentumswohnungen teurer geworden, Eigenheime lagen bei einem Plus von 6,5 Prozent. Anders als viele Indizes, die auf Angebotspreisen in Inseraten beruhen, bezieht sich der der Verband auf tatsächliche Kaufverträge. Internationale Investoren haben es demnach im Moment besonders auf Bürogebäude abgesehen.

Erst im Sommer hatte eine Studie ergeben, dass nicht nur in großen Städten wie München und Berlin, sondern auch in der Provinz die Preise für Wohneigentum massiv angestiegen sind. Auch die Mietkosten haben nach Angaben des Instituts der deutschen Wirtschaft in den vergangenen gut sechs Jahren um gut 10 Prozent angezogen

dpa/fn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lufthansa bietet nicht für Langstrecke der Air Berlin
Bei Air Berlin fällt der Gläubigerausschuss heute wichtige Vorentscheidungen. Lufthansa will für maximal 78 Mittelstrecken-Jets bieten und die Langstrecke der Berliner …
Lufthansa bietet nicht für Langstrecke der Air Berlin
Lufthansa bietet nicht für Langstrecke der Air Berlin
Bei der insolventen Air Berlin fällt der Gläubigerausschuss heute wichtige Vorentscheidungen. Lufthansa will für höchstens 78 Mittelstreckenjets bieten und die …
Lufthansa bietet nicht für Langstrecke der Air Berlin
Reallöhne im zweiten Quartal deutlich über Vorjahr
Wiesbaden (dpa) - Im zweiten Quartal dieses Jahres sind die Reallöhne der deutschen Arbeitnehmer deutlich gestiegen. Nach Abzug der allgemeinen Preissteigerung hatten …
Reallöhne im zweiten Quartal deutlich über Vorjahr
Freihandelsabkommen: Heute wird Ceta Wirklichkeit
Von der Wirtschaft herbeigesehnt, von Kritikern gefürchtet. Heute treten Teile des Ceta-Abkommens zwischen der EU und Kanada vorläufig in Kraft. Einen großen Knall …
Freihandelsabkommen: Heute wird Ceta Wirklichkeit

Kommentare