Preise im Großhandel ziehen an

Wiesbaden - Die Preise im deutschen Großhandel ziehen an. Besonders betroffen sind Mineralölerzeugnisse und Produkte aus der Landwirtschaft und im Nahrungsmittelsektor.

Im Januar lagen die Verkaufspreise um 1,9 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats und um 1,3 Prozent über dem Wert vom Dezember 2009, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag berichtete. Im Dezember 2009 hatte die Jahresänderungsrate plus 0,2 Prozent und im November minus 3,2 Prozent betragen. Im Durchschnitt des vergangenen Jahres waren die Preise im deutschen Großhandel in der weltweiten Wirtschaftskrise um 7,0 Prozent gefallen.

Da die Großhandelspreise über den Einzelhandel häufig an die Verbraucher weitergegeben werden, gelten sie als ein Indikator für die weitere Entwicklung der Inflation. Die jährliche Teuerungsrate für die Verbraucher betrug im Januar 0,8 Prozent.

Im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen verteuerten sich die gehandelten Güter im Vorjahresvergleich mit plus 15,5 Prozent deutlich. Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Preise um 3,9 Prozent.

Auch in der Landwirtschaft und im Nahrungsmittelsektor zogen die Preise im Januar im Vergleich zum Vormonat an: Getreide, Saaten und Futtermittel waren 2,5 Prozent teurer, Obst, Gemüse und Kartoffeln kosteten 4,8 Prozent mehr. Die Preise für Milch und Milcherzeugnisse, Eier, Speiseöle und Nahrungsfette stiegen um 0,8 Prozent.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring
Unterföhring – Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 plant den Bau eines eigenen Campus in Unterföhring. Das berichtet der Münchner Merkur (Wochenendausgabe).
ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring
Wenig Zeit für Schlichtung zwischen Piloten und Lufthansa
Frankfurt/Main (dpa) - Die Schlichtung zum Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und ihren Piloten steht unter großem Zeitdruck.
Wenig Zeit für Schlichtung zwischen Piloten und Lufthansa
Ernährungsbranche verspricht mehr Tierschutz im Stall
Unter welchen Bedingungen müssen Rinder, Schweine und Puten leben? Die Ernährungsbranche sieht sich zunehmender Kritik ausgesetzt - und manche Anbieter reagieren. …
Ernährungsbranche verspricht mehr Tierschutz im Stall
Riesen-Demo für mehr Tierschutz - Discounter mit neuem Label
Berlin - An diesem Samstag wollen mindestens 10.000 Menschen gegen Massentierhaltung demonstrieren. Der Preiskampf in der Nahrungsmittelindustrie werde zu Lasten der …
Riesen-Demo für mehr Tierschutz - Discounter mit neuem Label

Kommentare