Preisexplosion: O-Saft bald 30 Cent teurer

Bonn - Der Preis für Orangensaftkonzentrat hat sich verdreifacht. Schuld ist eine schlechte Ernte in Brasilien. Jetzt prognostizieren Experten einen Preisanstieg von bis zu 30 Cent pro Liter.

Orangensaft dürfte in Deutschland schon bald deutlich teuerer werden. Das sagt der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie voraus. Der Preis für Orangensaftkonzentrat habe sich seit März 2009 verdreifacht - von 700 auf 2.100 Euro je Tonne, berichtete der Verband am Donnerstag in Bonn.

Auf die klassische Verkaufsgrößen umgerechnet, bedeute dies eine Verteuerung von 25 bis 30 Cent je Liter Orangensaft im Einkauf. “Damit ist absehbar, dass Orangensaft für den Verbraucher im zweistelligen Euro-Cent-Bereich pro Liter teurer wird“, erklärte der Verband. Auslöser für die Preissteigerung ist demnach in erster Linie eine schlechte Ernte im Hauptlieferland Brasilien.

Orangensaft ist nach Angaben des Verbandes der meistgetrunkene Fruchtsaft in Deutschland. Jeder Bundesbürger konsumiere durchschnittlich 9 Liter im Jahr.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax steigt wieder bis knapp 11 600 Punkte
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Mittwoch wieder etwas vorgewagt. Der Dax nahm erneut Tuchfühlung zur Marke von 11.600 Punkten …
Dax steigt wieder bis knapp 11 600 Punkte
Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
München - Haben Sie sich schon mal gefragt, warum die Kartoffeln in der Kantine so perfekt gelb sind? Branchen-Insider Sebastian Lege erklärt das in einer neuen …
Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom nach Trump-Wahl
Gewinnsprung bei Goldman Sachs - die Trump-Rally an den Finanzmärkten füllt der führenden US-Investmentbank zum Jahresende noch einmal kräftig die Kassen. Andere …
Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom nach Trump-Wahl
Rückschlag bei Mifa-Rettung
Neue schlechte Nachrichten bei Mifa: Die Zahlungsschwierigkeiten sind so gravierend, dass der Fahrradhersteller seine Lieferverträge nicht einhalten kann. Viele Jobs …
Rückschlag bei Mifa-Rettung

Kommentare