+
Discounter haben die Preise für ein 250-Gramm-Paket Deutsche Markenbutter auf 79 Cent gesenkt.

Preissturz bei Butter

Düsseldorf - Preissturz bei Butter: Deutschlands größter Discounter Aldi und zahlreiche Konkurrenten haben am Montag den Preis für das 250-Gramm-Paket Deutsche Markenbutter von 99 auf 79 Cent gesenkt.

Die Unternehmen geben damit ihre gesunkenen Einkaufspreise an ihre Kunden weiter. Der Preisrutsch dürfte auf den gesamten deutschen Lebensmittelhandel ausstrahlen. Denn Aldi gilt in der Branche als Preisführer, an dem sich alle anderen Unternehmen orientieren. Neben Aldi senkten am Montag im Gleichschritt auch die Konkurrenten Penny, Netto und Plus die Butterpreise.

Top Ten: Die stärksten Preissenkungen 2009

Top Ten: Die stärksten Preissenkungen 2009

Der Hintergrund: Auf dem weltweiten Markt für Butter und andere Fette sind die Preise in den vergangenen Wochen deutlich eingebrochen. Mit dem Auslaufen der bisherigen Kontrakte zwischen Handel und Industrie erreichen die neuen niedrigeren Preise nun auch die Verkaufsregale. Bei anderen Milchprodukten wie Joghurt, Quark, Schlagsahne oder Vollmilch ist dagegen nach Einschätzung des Milchindustrie-Verbandes (MIV) vorläufig noch nicht mit einem Preisverfall zu rechnen. Hier liefen die geltenden Verträge noch bis zum Mai, sagte MIV-Geschäftsführer Michael Brandl kürzlich der Nachrichtenagentur.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare