+
Locomore verfügt bislang über nur einen Zug. Das Unternehmen wurde über Crowdfunding finanziert. Foto:  Christoph Schmidt

150 bei ersten Fahrt dabei

Privatbahn Locomore rollt von Stuttgart nach Berlin

Stuttgart (dpa) - Mit etwa 40 Minuten Verspätung ist der private Bahnanbieter Locomore am Mittwoch zur Jungfernfahrt von Stuttgart in Richtung Berlin gestartet. "Es gab interne Abstimmungsprobleme", sagte eine Sprecherin des Unternehmens.

Die Verspätung sei aber durch großzügige Planung bei den Abfahrtszeiten wieder eingeholt worden. Der orangefarbene Zug fährt täglich in Konkurrenz zur Deutschen Bahn in jeweils sechseinhalb Stunden nach Berlin und zurück - braucht insgesamt also rund eine Stunde länger. Bei der ersten Fahrt waren rund 150 Menschen dabei, davon die meisten Journalisten. Pro Fahrt können bis zu 500 Personen mitfahren.

Das Unternehmen verfügt bislang über nur einen Zug. Finanziert hat sich Locomore durch Crowdfunding: Unter anderem haben Privatpersonen auf einen Online-Aufruf des Anbieters reagiert und ein Startkapital von insgesamt 600 000 Euro gesponsert. Bisher kostet ein Ticket nach Angaben von Locomore zwischen 22 und 65 Euro.

Locomore Homepage

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare