+

Merkur Bank

Familienunternehmen Bank: Unternehmerisch denken wie die Kunden

Hinter der Merkur Bank steht eine Unternehmerfamilie. Das spürt der Kunde bei der Vermögensanlage ebenso wie im Finanzierungsgeschäft – und daher ist sie eine Bank für den „Unternehmer in mir“.

Gleichzeitig inhabergeführt und börsennotiert – für die Merkur Bank ist diese Kombination das Erfolgsrezept. In zweiter Generation steht Dr. Marcus Lingel seit 2005 an der Spitze des Münchner Bankhauses und betont: „Wir sind allein schon deshalb keine klassische Privatbank, weil wir im Grunde ein Familienunternehmen sind – wir sind eine Bank für Jedermann.“ Zu den Kunden zählen neben Unternehmern, leitenden Angestellten, Rentnern und Freiberuflern alle Menschen, die einen Beratungsbedarf haben. Die rund 200 Mitarbeiter wollen unternehmerisch denkende Kunden befähigen, selbst gute Entscheidungen zu treffen. „Die Merkur Bank füllt eine Marktlücke“, ist Lingel überzeugt.

Dass das Institut damit einen erfolgreichen Kurs fährt, belegen sein stetiges moderates Wachstum und kontinuierliche Ertragssteigerungen. Sie prägen die Geschichte des 1959 gegründeten Unternehmens selbst in Zeiten der globalen Finanzkrise. In diesem Jahr hat die Merkur Bank erstmals ein Bilanzvolumen von mehr als einer Milliarde Euro geschafft.

Auf zwei Bereiche konzentriert sich die Merkur Bank: Vermögensanlage und Finanzierungsgeschäft. Immer mehr Menschen vertrauen dem Geldhaus ihr Vermögen an, das Depotvolumen stieg 2015 um knapp 20 Prozent auf 213 Millionen Euro. „Wir schielen nicht auf die Zinsentwicklung, haben kein Eigendepot und legen keine Kundengelder am Kapitalmarkt an – daher sind die Niedrigzinsen für uns kein Thema“, sagt Lingel zufrieden. Die Bank betreibt keinen Eigenhandel, verkauft weder Eigennoch Konzernprodukte und kann daher unabhängig und frei von Interessenskonflikten und nur im Sinne des Kunden agieren.

Auf der anderen Seite finanziert das Institut Projekte aus dem Mittelstand. Fokussiert hat sich die Merkur Bank dabei seit Jahren auf die beiden Branchen Bauträgergeschäft und Leasing-Refinanzierung. „Unser Handwerk ist die Betrachtung einer einzelnen Unternehmung, denn es gibt in guten Branchen schlechte Unternehmer und in schwierigen Branchen gute Unternehmer“, beschreibt Lingel. Wenn es um maßgeschneiderte Finanzierungskonzepte für Kunden aus dem Mittelstand geht, genießt die Merkur Bank seit Jahren den Ruf eines erfahrenen, vertrauensvollen Finanzpartners, der die Bedürfnisse und Herausforderungen der mittelständischen Kunden genau kennt – weil sie selbst ein mittelständisches Unternehmen ist. Mit dem breiten Leistungsspektrum und dem Wissen um regionale Gegebenheiten insbesondere an den Filialstandorten in Bayern, Sachsen und Thüringen ist es das Ziel, im Dialog mit den Kunden ganzheitliche Finanzierungslösungen zu erarbeiten, um unternehmerische Erfolge langfristig abzusichern.

Als zweite Branche profitieren mittelständische Leasinggesellschaften mit überwiegend privatem Gesellschafterhintergrund von der Expertise im Fahrzeug-Leasing.

Gelebtes Unternehmertum ist für Bank-Inhaber und -Chef Lingel enorm wichtig: „Da wir selbst als Unternehmer mit unserem Privatvermögen in der Haftung stehen, genießen wir eine ganz andere Glaubwürdigkeit und stehen auf Augenhöhe mit unseren Kunden.“ Zumal er Wert auf die Arbeitsweise eines ‚ehrbaren Kaufmanns‘ legt, bei dem ein einmal gegebenes Wort dauerhaft Bestand hat: „Wir gehen unternehmerische Risiken ein, probieren auch mal etwas Neues aus – aber vor allem nehmen wir eine einmal gegebene Zusage nicht zurück.“

Anja Kühner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bremerhavener Lloyd Werft streicht ein Viertel ihrer Stellen
Bremerhaven - Als die malayische Genting-Gruppe die Bremerhavener Lloyd Werft übernahm, schien die Auftragslage im Kreuzfahrtschiffbau sicher. Jetzt kommt für viele …
Bremerhavener Lloyd Werft streicht ein Viertel ihrer Stellen
Condor fliegt auf Sparkurs
Frankfurt/Main (dpa) - Der Ferienflieger Condor fliegt in der aktuellen Saison auf Sparkurs.
Condor fliegt auf Sparkurs
Laufsteg der Hightech-Smartphones
Barcelona- Das Smartphone ist vielen Menschen ein unverzichtbarer Begleiter im Alltag. Die Taktrate in der technischen Entwicklung der Multitalente ist enorm. Manche …
Laufsteg der Hightech-Smartphones
Entscheidung am Mittwoch über Berlins Flughafenchef
Was darf der Geschäftsführer am BER? Zwischen Aufsichtsrat und Flughafenchef Mühlenfeld eskaliert der Führungsstreit. Der Bund will vor der Sondersitzung öffentlich …
Entscheidung am Mittwoch über Berlins Flughafenchef

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.