Private Müllentsorger wehren sich gegen Vorwurf von Preisabsprachen

- Bonn - Die privaten Müllentsorger haben sich erneut gegen Vorwürfe des Kartellamts wegen angeblicher Preisabsprachen gewehrt. Vor dem Hintergrund einer bundesweiten Razzia bei Müllunternehmen im September, kritisierte der Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE) in Bonn das Bundeskartellamt. Die Begründung der Behörde für ihr Vorgehen sei zweifelhaft.

 <P>So sei der Vorwurf des Kartellamts, dass in vielen Vertragsgebieten nur ein Angebot abgegeben worden sei, kein Indiz für wettbewerbswidriges Verhalten. Fahnder des Bundeskartellamts und der Staatsanwaltschaft hatten im September bundesweit rund 140 Müllunternehmen durchsucht.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi, Rewe und Co.: Drei große Rückrufaktionen - welche Produkte betroffen sind
Nachdem Aldi und Rewe bestimmte Produkte wegen Salmonellen-Gefahr zurückgerufen haben, sind nun zwei weitere bundesweite Rückruf-Aktionen gestartet worden.
Aldi, Rewe und Co.: Drei große Rückrufaktionen - welche Produkte betroffen sind
Daimler schneidet etwas schlechter ab als erwartet
Stuttgart (dpa) - Gestützt auf Rekordverkäufe hat der Autobauer Daimler im ersten Quartal mehr Geld in die Kasse bekommen. Daran konnte auch der starke Euro nichts …
Daimler schneidet etwas schlechter ab als erwartet
Ökonomen: 2,37 Millionen Arbeitslose im April
Es ist das übliche Auf und Ab auf dem Arbeitsmarkt: Mit dem Frühlingsbeginn wachsen die Jobchancen, etwa auf dem Bau und in der Gastronomie. Das lässt die …
Ökonomen: 2,37 Millionen Arbeitslose im April
Airbus legt Zahlen für das erste Quartal vor
Toulouse (dpa) - Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus legt heute seine Zahlen für das erste Quartal vor. Das Unternehmen steht eigentlich gut da und …
Airbus legt Zahlen für das erste Quartal vor

Kommentare