+
Die Deutsche Post muss sich auf Konkurrenz einrichten: Die private Konkurrenz möchte ein Zustellnetz aufbauen.

Private Post-Konkurrenz formiert sich

Passau - Private Briefdienstleister wollen sich im Kampf gegen den Marktführer Deutsche Post zusammentun und so eine bundesweite Zustellung gewährleisten.

Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Neue Brief- und Zustelldienste, Florian Gerster, sagte der “Passauer Neuen Presse“ (Montagausgabe): “Ich bin optimistisch, dass dieser Zusammenschluss die kleinen Briefdienstleister stärker macht.“

Die privaten und die Geschäftskunden der regionalen Gesellschaften hätten dann die Garantie, dass ihre Briefe bundesweit ausgetragen würden, sagte Gerster laut Vorabmeldung.

Der “Wirtschaftswoche“ zufolge wollen mehrere private Postunternehmen bis Ende des Jahres ein gemeinsames bundesweites Zustellnetz unter dem Namen “Mail Alliance“ aufbauen. Die Federführung übernimmt demnach die deutsche Tochter des niederländischen Postunternehmens TNT.

Die private Postkonkurrenz erwartet laut Gerster von Union und FDP Hilfestellung gegen den Branchenprimus Deutsche Post: “Die Chance, dass es zu Änderungen bei der Mehrwertsteuerbefreiung der Post und den Post-Mindestlöhne kommt, ist nicht gering“, sagte Gerster der “Passauer Neuen Presse“.

Im Gefolge der Post-Mindestlohnregelungen seien bis Ende vergangenen Jahres 19.000 lizenzierte Arbeitsplätze bei den privaten Zustellern verloren gegangen.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Washington (dpa) - Die Deutsche Bank kommen Regelverstöße in den USA abermals teuer zu stehen. Die US-Börsenaufsicht SEC brummte zwei US-Töchtern des Geldhauses wegen …
SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der jüngste Rundumschlag von Donald Trump hat den Dax am Freitag deutlich ins Minus gedrückt. Der US-Präsident heizte den Handelskonflikt weiter …
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück
Köln (dpa) - Der Autobauer Ford muss wegen Problemen an der Kupplung in Deutschland fast 190.000 Fahrzeuge zurückrufen.
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück
Merkel äußert sich zu drohender Thyssenkrupp-Zerschlagung
Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich indirekt gegen eine drohende Zerschlagung des Industriekonzerns Thyssenkrupp ausgesprochen.
Merkel äußert sich zu drohender Thyssenkrupp-Zerschlagung

Kommentare