Produktionsverlagerung in die Slowakei

- Louisenthal - Die Gewerkschaft Verdi hat mit einem Warnstreik die Produktion des Gelddruck- und Chipkartenkonzerns Giesecke & Devrient im Werk Louisenthal am Dienstag weitgehend lahmgelegt. Auf diesem Weg soll ein Ergänzungstarifvertrag wegen der geplanten Verlagerung von Teilen der Produktion in die Slowakei erreicht werden, teilte Verdi mit. Das Unternehmen will wegen der Arbeitsniederlegung in dem Werk am Tegernsee gerichtlich gegen die Gewerkschaft vorgehen. Man verhandle nur mit dem Betriebsrat.

Giesecke hatte angekündigt, einen Teil der Kartenproduktion nach Nitra in der Slowakei zu verlagern. Davon betroffen sind nach Konzernangaben 160 Beschäftigte, laut Verdi 235 Arbeitsplätze. Die Beschäftigten produzieren die eigentlichen Karten, dagegen sollen die übrigen Bereiche des Kartengeschäfts wie die Personalisierung sowie Entwicklung und Vertrieb schwerpunktmäßig in Deutschland bleiben.

Nach Angaben des Konzerns sind die Gespräche mit dem Betriebsrat über einen Sozialplan bereits weit fortgeschritten. Auf diesem Weg soll die Verlagerung sozial abgefedert werden, sagte der Sprecher. So sollen den Betroffenen unter anderem wo möglich Ersatzarbeitsplätze angeboten werden. Es sei unverständlich, warum sich die Gewerkschaft nun einmische. "Das bringt den Mitarbeitern nichts, was Verdi da anzettelt."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Smartphone Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will damit auch verloren …
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen
Seoul - Der Smartphone-Marktführer Samsung hat die Gründe für die Brände bei seinem Vorzeigegerät Galaxy Note 7 wohl gefunden. 700 Experten suchten die Fehler.
Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran

Kommentare