+
Die Zahl der Arbeitslosen soll 2030 auf 2,3 Millionen sinken.

Prognose: 2030 noch 2,3 Millionen Arbeitslose

München - Laut Berechnungen des Wirtschaftsforschungsunternehmens Prognos soll die Zahl der Arbeitslosen bis 2030 auf 2,3 Millionen sinken. Das heißt allerdings nicht unbedingt etwas Gutes.

Die Zahl der Arbeitslosen wird nach Berechnungen des Wirtschaftsforschungsunternehmens Prognos in Deutschland in den kommenden Jahren deutlich zurückgehen. Im Jahr 2030 dürften noch 2,3 Millionen Menschen ohne Job sein, schreibt das Nachrichtenmagazin “Focus“ unter Berufung auf den neuen “Deutschland Report“ von Prognos. 2009 waren laut Bundesagentur für Arbeit im Jahresdurchschnitt 3,4 Millionen Menschen arbeitslos.

Der Rückgang habe vor allem demografische Gründe: Bis 2030 wird sich die Zahl der Deutschen im erwerbsfähigen Alter den Berechnungen zufolge um knapp sechs Millionen reduzieren. Zugleich warnt Prognos vor einem möglichen Fachkräftemangel. Berechnungen der Experten zufolge könnten den Unternehmen im Jahr 2030 fünf bis sieben Millionen qualifizierte Mitarbeiter fehlen, wenn Deutschland nicht gegensteuere, etwa durch gezielte Zuwanderung oder eine höhere Erwerbs- und Bildungsbeteiligung, schreibt das Magazin.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

KMW-Chef: Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie
Berlin (dpa) - Der Panzerbauer Krauss-Maffei-Wegmann rechnet angesichts der wachsenden Zahl von Auslandseinsätzen und neuer Spannungen mit Russland mit Rüstungsaufträgen …
KMW-Chef: Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie
Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF
Der Monsanto-Kauf durch Bayer rückt näher. Für den 62,5 Milliarden Euro teuren Deal gibt es von den Kartellbehörden strenge Auflagen, die der Konzern nun nach und nach …
Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF
EU-Kommission will Anzahl der Grenzschützer mehr als verfünffachen
Die Anzahl der Frontex-Mitarbeiter soll mehr als verfünffacht werden. Das will die EU-Kommission in den nächsten Haushaltsplanungen vorschlagen.
EU-Kommission will Anzahl der Grenzschützer mehr als verfünffachen
Kering besiegelt weitgehenden Ausstieg bei Puma
Der französische Konzern mit Marken wie Gucci und Brioni will zum reinen Luxus-Player werden. Die Sportmarke Puma passt da nicht mehr ins Profil.
Kering besiegelt weitgehenden Ausstieg bei Puma

Kommentare