+

Prognose: Keine zusätzlichen Steuerausfälle für Bayern

München - Die bayerische Staatskasse bleibt zumindest vorläufig von zusätzlichen Löchern verschont: Die Zahlen der jüngsten Steuerschätzung lassen  die Finanzexperten in München hoffen.

Wie die jetzt auf den Freistaat heruntergerechneten Daten der aktuellen Steuerschätzung zeigen, muss Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) in diesem Jahr zunächst keine weiteren Einnahmeausfälle verkraften - im Gegenteil: Gegenüber den Ansätzen im Nachtragshaushalt 2010 ergebe sich sogar ein “kleines Plus“, teilte Fahrenschon am Dienstag in München mit.

Die Steuerausfälle würden damit etwas geringer ausfallen als noch im November prognostiziert. Ein Grund ist, dass Fahrenschon etwa die geringeren Einnahmen aufgrund der zu Jahresbeginn in Kraft getretenen Steuersenkungen bereits in den Haushalt eingerechnet hatte. “Mit dem Nachtragshaushalt 2010 liegen wir im Plan“, erläuterte der Minister.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen …
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen
Erstmals haben die Gläubiger der Air Berlin über das weitere Insolvenzverfahren beraten. Vor einer schnellen Zerschlagung des Unternehmens sind sie einstweilen …
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen
Kaiser's Tengelmann: Gericht gibt Kartellamt Rückendeckung
Auch wenn die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann längst Geschichte ist: Der Streit um ihr Ende beschäftigt weiter die Justiz. Es geht um viele Millionen und die …
Kaiser's Tengelmann: Gericht gibt Kartellamt Rückendeckung

Kommentare