ProSieben-Verkauf soll Milliarden einbringen

- München -­ Deutschlands größter Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 soll noch in diesem Jahr für eine Milliardensumme den Besitzer wechseln. Der Verkaufsprozess für die Sendergruppe mit den Fernsehkanälen ProSieben, Sat.1, N24 und Kabel eins gehe in die Schlussphase, hieß es in Branchenkreisen.

Das höchste Gebot soll der türkische Mischkonzern Dogan mit mehr als drei Milliarden Euro abgegeben haben. Mit dieser Summe würden die Besitzer ­ eine Investorengruppe um den US-Milliardär Haim Saban ­ ihren Einstiegspreis aus dem Jahr 2003 fast versechsfachen. Eine Sprecherin des Fernsehkonzerns wollte sich nicht zum Verkaufsprozess äußern.

Vor rund zwei Wochen hatten die Interessenten mit der Prüfung der Bücher bei ProSiebenSat.1 begonnen. Die Frist für die Abgabe verbindlicher Angebote endet nach Informationen der "Financial Times Deutschland" am 12. Dezember. Neben dem Medienkonzern Dogan, an dem der Axel-Springer-Konzern beteiligt ist, sind nach Informationen aus Branchenkreisen weiterhin die beiden Konsortien aus den Finanzinvestoren Permira und KKR sowie Goldman Sachs und Apax im Rennen. Dogan ist in Deutschland bereits mit der türkischen Zeitung "Hürriyet" und Sender aktiv.

Der Kauf durch Dogan könnte allerdings kartellrechtlich problematisch werden, da die Axel Springer AG erst kürzlich eine Beteiligung von 25 Prozent an dem Medienkonzern erworben hatte. Springer hatte im vergangenen Jahr selbst nach ProSiebenSat.1 gegriffen, war aber Anfang 2006 am Veto der Aufsichtsbehörden gescheitert. Spekulationen, Springer wolle über die Beteiligung an Dogan erneut bei ProSiebenSat.1 einsteigen, hatte der Konzern zurückgewiesen.

Nach Informationen des "Handelsblatts" hat Dogan mehr als drei Milliarden Euro für den Konzern geboten und damit das höchste Gebot abgegeben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Noch sind die Millionen nicht zusammen, die Tausenden Air-Berlin-Mitarbeitern etwas Luft verschaffen könnten bei der Jobsuche. Die Sorge hat der Vorstandschef persönlich …
Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind zur Wochenmitte wieder in Rekordlaune gewesen. Sowohl der Leitindex Dax als auch der MDax erreichten am …
Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Der US-Milliardär George Soros spendet regelmäßig immense Summen für wohltätige Zwecke. Nun soll der Hedgefonds-Guru den Riesenbetrag von 18 Milliarden Dollar gestiftet …
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht
Ritter Sport und Dextro Energy haben in einem Markenrechtsstreit vor dem Bundesgerichtshof (BGH) einen Sieg errungen.
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht

Kommentare