+
ProSiebenSat.1 hat den österreichischen Sender ATV übernommen. 

Wettbewerbsbehörde verzichtet auf Prüfantrag 

ProSiebenSat.1 darf Österreichs Privatsender ATV kaufen

Wien - Die Wettbewerbsbehörde hat grünes Licht für die Neuordnung der österreichischen TV-Landschaft gegeben. ProSiebenSat.1 darf von der Tele-München Gruppe den Sender ATV kaufen.

Dies teilten die Behörde am Donnerstagabend in Wien mit. Es seien aber „deutliche Verschärfungen zu den ursprünglich vorgelegten Auflagen“ vereinbart worden, hieß es in der Mitteilung. Andere Medien hatten Bedenken geäußert. ProSiebenSat.1 betreibt in Österreich bereits den Sender Puls 4. Die Wettbewerbsbehörde verzichtete auf einen Prüfantrag des Kartellgerichts.

ATV brachte Eigentümer Herbert Kloibe Verluste ein 

Während der öffentlich-rechtliche ORF bei den Marktanteilen trotz der Fusion unangefochten die Nummer eins bleibt, sind die Privatsender nun gemeinsam im Werbemarkt künftig stärker. 

ATV-Eigentümer Herbert Kloiber hatte den Sender 2008 erworben und damit Verluste eingefahren. Er hatte den Kauf von ATV einmal als seinen „größten Fehler“ bezeichnet. Durch die Integration und Sanierung soll Puls 4 den Fortbestand von ATV langfristig sichern, hieß es bei der Verkaufsverkündung im Februar. ATV ging 2003 auf Sendung, 2011 folgten ATV2 sowie 2016 ATVsmart.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WTO-Konferenz beginnt ohne Konsens bei den Hauptthemen
Illegale Fischerei, staatliche Zuwendungen an die Landwirtschaft und der weitgehend ungeregelte Boom des e-commerce liegen als Themen auf dem Verhandlungstisch in Buenos …
WTO-Konferenz beginnt ohne Konsens bei den Hauptthemen
VW-Chef: Steuervorteile für Dieselkraftstoff "hinterfragen"
Bei der Kfz-Steuer ist der Betrieb eines Dieselautos in der Regel teurer, beim Sprit dagegen billiger als der eines Benziners. Grund ist die Subventionierung des …
VW-Chef: Steuervorteile für Dieselkraftstoff "hinterfragen"
Neubaustrecke Berlin-München zum Fahrplanwechsel gestartet
Zur Eröffnungsgala gab's ein paar Pannen - der erste reguläre ICE auf der Schnellfahrstrecke Berlin-München ist aber überpünktlich. Doch schon wenig später gab es wieder …
Neubaustrecke Berlin-München zum Fahrplanwechsel gestartet
Daimler-Personalchef: Jobs durch Wandel nicht gefährdet
Der Einstieg in die Serienproduktion von Elektroautos wird die Arbeit in den Werken der Hersteller verändern - daran herrscht kein Zweifel. Aber wie genau und wann? …
Daimler-Personalchef: Jobs durch Wandel nicht gefährdet

Kommentare