+
Wird Germany's next Topmodel mit Heidi Klum bald in Unterföhring eingefädelt? Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 plant den Bau eines eigenen Campus.

Hochmoderner Campus soll entstehen

ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring

Unterföhring – Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 plant den Bau eines eigenen Campus in Unterföhring. Das berichtet der Münchner Merkur (Wochenendausgabe).

Auf dem Campus will das Dax-Unternehmen seine rund 5000 Mitarbeiter in einem hochmodernen Neubau zusammenziehen, kündigte Vorstandsmitglied Conrad Albert in Unterföhring an. Das neue Gebäude solle die Form einer roten Sieben bekommen, sodass es schon vom Flugzeug aus im Münchner Nordosten auszumachen sei. Das Ensemble solle offen gestaltet werden und „öffentliche und semiöffentliche Flächen beinhalten“, sagte Albert. Die Bauphase werde bis 2022 dauern.

Platzmangel für die steigende Zahl der Mitarbeiter, lange Wege und eine veraltete Architektur im Bestand hätten zu der Entscheidung geführt, einen modernen Campus zu bauen, sagte Albert. „Wir platzen aus allen Nähten.“ Einige Mitarbeiter seien inzwischen sogar in Containern untergebracht.

Auf dem neuen Campus will der Medienkonzern seine Unterhaltungs- und Informationsangebote unter einem Dach vereinen. Dazu gehören unter anderem die Fernsehsender ProSieben, Sat.1 und kabel eins, ebenso drei Pay-TV-Sender und eine Digital-Sparte mit dem Video-Streaming-Dienst maxdome.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geldwäsche in Deutschland? Zoll ertrinkt in Hinweisen
Immer häufiger werden dem Zoll Hinweise auf Geldwäsche gemeldet. Offenbar bleibt aber viel Arbeit liegen. Die Regierung beschwichtigt dennoch.
Geldwäsche in Deutschland? Zoll ertrinkt in Hinweisen
Easyjet darf Air Berlin-Teile endgültig übernehmen
Fast vier Monate nach der Insolvenz von Air Berlin ist nun endgültig klar: ein Teil geht an Easyjet. Bei den größten Teilen gibt es aber nach wie vor keine Klarheit.
Easyjet darf Air Berlin-Teile endgültig übernehmen
Dax lässt sich von Wall Street mitziehen
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Dienstag vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen letztlich doch noch aus der Deckung …
Dax lässt sich von Wall Street mitziehen
Ryanair-Piloten wollen streiken - Airline lehnt Gespräche ab
Beim Billigflieger Ryanair wurde noch nie gestreikt. Das soll sich nach dem Willen mehrerer europäischer Pilotengewerkschaften noch in diesem Jahr ändern. Auch in …
Ryanair-Piloten wollen streiken - Airline lehnt Gespräche ab

Kommentare