+
Jochen Schweizer.

Gründer behält 10 Prozent der Anteile

Fernsehkonzern übernimmt Jochen Schweizer

Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 übernimmt die Mehrheit beim Erlebnisgeschenke-Anbieter Jochen Schweizer.

München - ProSiebenSat.1 will das Unternehmen mit seiner eigenen Erlebnisgeschenke-Firma Mydays verschmelzen. 90 Prozent der Anteile daran werde ProSiebenSat.1 halten, 10 Prozent der Firmengründer Jochen Schweizer, teilten beide am Mittwoch in München mit.

Jochen Schweizer erwirtschaftet mit Ballonfahrten, Kletterkursen und anderen Freizeitangeboten in Deutschland, Österreich und der Schweiz knapp 10 Millionen Euro Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen im Jahr. Der Übernahme liegt ein Unternehmenswert von 108 Millionen Euro zugrunde.

ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling sagte: „Jochen Schweizer hat als Pionier der Erlebnis- und Eventbranche in Deutschland sein Unternehmen als starken Player etabliert. Seit 2015 setzen wir mit Mydays ebenfalls auf dieses Segment.“ Beide Marken ergänzten sich gut.

Der Fernsehkonzern macht inzwischen ein Viertel seines Umsatzes mit Online-Geschäften und Internet-Portalen wie Parship und Verivox, für die er in seinen Sendern kräftig Werbung macht. Soeben hat ProSiebenSat.1 sein Online-Reiseportal Etraveli für knapp 500 Millionen Euro an einen Finanzinvestor verkauft - doppelt so viel, wie der Konzern zwei Jahre zuvor dafür bezahlt hatte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Apple hat den Kauf der Musikerkennungs-App Shazam bestätigt. Der Preis könnte laut Medieninformationen über 400 Millionen Dollar gewesen sein. 
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger zum Wochenbeginn vergeblich auf einen ersehnten Jahresendspurt gewartet. Nach einem frühen …
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen
Laut dem Bundeskartellamt, will der Lebensmittelhändler Edeka den Fruchtsafthersteller Albi übernehmen. Damit will das Unternehmen die Abhängigkeit von externen …
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen
Treffen zu Siemens-Werken ohne konkrete Ergebnisse
Bei einem ersten Gespräch von Siemens und Ministern über die Zukunft der deutschen Werke bleibt es bei Absichtserklärungen. Offen ist, ob am Ende weniger Stellen …
Treffen zu Siemens-Werken ohne konkrete Ergebnisse

Kommentare