ProSiebenSat.1 prüft Verkauf der Produktionssparte

Spekulationen: - München - Deutschlands größter TV-Konzern ProSiebenSat.1 prüft nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" einen Verkauf seiner Produktionssparte. Eine Handvoll Interessenten sei angesprochen worden, darunter dem Vernehmen nach vor allem Technikkonzerne wie Thomson, IBM und Siemens.

Diese hätten bereits den technischen Service für TV-Sender wie BBC oder CNN übernommen, hieß es. ProSiebenSat.1 wollte den Bericht nicht kommentieren. Die Senderfamilie gehört mittlerweile den Finanzinvestoren Permira und KKR und soll mit dem europäischen TV- Konzern SBS zusammengeschlossen werden.

Zu der Produktionssparte mit gut 1000 Mitarbeitern gehören die Senderstudios, Datenverarbeitung und technische Verbreitung der Kanäle. Überlegungen zu einem Verkauf gab es bereits in der Vergangenheit. US-Investor Haim Saban sei die Auslagerung aber zu heikel gewesen, nicht zuletzt, weil zu der Tochter auch sensible Firmenteile gehörten, hieß es in dem Bericht. Aus Branchenkreisen verlautete am Samstag, es gebe keine Entscheidung, das Thema sei völlig offen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax startet leicht im Minus - lustloser Handel erwartet
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist am Montag verhalten in die neue Börsenwoche gestartet. Der Dax gab in den ersten Handelsminuten leicht um 0,13 …
Dax startet leicht im Minus - lustloser Handel erwartet
EU-Staaten wollen neue Regeln für Autozulassung vereinbaren
Brüssel (dpa) - Die EU-Industrieminister wollen sich heute auf neue Regeln für die Zulassung von Automodellen verständigen. Als Lehre aus dem Skandal um geschönte …
EU-Staaten wollen neue Regeln für Autozulassung vereinbaren
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück

Kommentare