1 von 41
Zehntausende Menschen haben in Italien und Portugal gegen die Sparpolitik ihrer Regierungen protestiert. In Rom gingen am Samstag nach Angaben der Organisatoren rund 70.000 Demonstranten auf die Straßen, laut Polizei waren es etwa 50.000. In den portugiesischen Städten Lissabon und Porto versammelten sich unter dem Motto "Gegen Ausbeutung und Verarmung" ebenfalls mehrere zehntausend Menschen.
2 von 41
Zehntausende Menschen haben in Italien und Portugal gegen die Sparpolitik ihrer Regierungen protestiert. In Rom gingen am Samstag nach Angaben der Organisatoren rund 70.000 Demonstranten auf die Straßen, laut Polizei waren es etwa 50.000. In den portugiesischen Städten Lissabon und Porto versammelten sich unter dem Motto "Gegen Ausbeutung und Verarmung" ebenfalls mehrere zehntausend Menschen.
3 von 41
Zehntausende Menschen haben in Italien und Portugal gegen die Sparpolitik ihrer Regierungen protestiert. In Rom gingen am Samstag nach Angaben der Organisatoren rund 70.000 Demonstranten auf die Straßen, laut Polizei waren es etwa 50.000. In den portugiesischen Städten Lissabon und Porto versammelten sich unter dem Motto "Gegen Ausbeutung und Verarmung" ebenfalls mehrere zehntausend Menschen.
4 von 41
Zehntausende Menschen haben in Italien und Portugal gegen die Sparpolitik ihrer Regierungen protestiert. In Rom gingen am Samstag nach Angaben der Organisatoren rund 70.000 Demonstranten auf die Straßen, laut Polizei waren es etwa 50.000. In den portugiesischen Städten Lissabon und Porto versammelten sich unter dem Motto "Gegen Ausbeutung und Verarmung" ebenfalls mehrere zehntausend Menschen.
5 von 41
Zehntausende Menschen haben in Italien und Portugal gegen die Sparpolitik ihrer Regierungen protestiert. In Rom gingen am Samstag nach Angaben der Organisatoren rund 70.000 Demonstranten auf die Straßen, laut Polizei waren es etwa 50.000. In den portugiesischen Städten Lissabon und Porto versammelten sich unter dem Motto "Gegen Ausbeutung und Verarmung" ebenfalls mehrere zehntausend Menschen.
6 von 41
Zehntausende Menschen haben in Italien und Portugal gegen die Sparpolitik ihrer Regierungen protestiert. In Rom gingen am Samstag nach Angaben der Organisatoren rund 70.000 Demonstranten auf die Straßen, laut Polizei waren es etwa 50.000. In den portugiesischen Städten Lissabon und Porto versammelten sich unter dem Motto "Gegen Ausbeutung und Verarmung" ebenfalls mehrere zehntausend Menschen.
7 von 41
Zehntausende Menschen haben in Italien und Portugal gegen die Sparpolitik ihrer Regierungen protestiert. In Rom gingen am Samstag nach Angaben der Organisatoren rund 70.000 Demonstranten auf die Straßen, laut Polizei waren es etwa 50.000. In den portugiesischen Städten Lissabon und Porto versammelten sich unter dem Motto "Gegen Ausbeutung und Verarmung" ebenfalls mehrere zehntausend Menschen.
8 von 41
Zehntausende Menschen haben in Italien und Portugal gegen die Sparpolitik ihrer Regierungen protestiert. In Rom gingen am Samstag nach Angaben der Organisatoren rund 70.000 Demonstranten auf die Straßen, laut Polizei waren es etwa 50.000. In den portugiesischen Städten Lissabon und Porto versammelten sich unter dem Motto "Gegen Ausbeutung und Verarmung" ebenfalls mehrere zehntausend Menschen.

Proteste in Portugal und Italien gegen die Sparpolitik

Proteste in Portugal und Italien gegen die Sparpolitik

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Türkische Notenbank hebt Leitzins drastisch an: 24 Prozent
Zinserhöhungen gegen die ausufernde Inflation oder eine Zinssenkung wie Präsident Erdogan es fordert? Die türkische Notenbank trifft nun eine klare Entscheidung.
Türkische Notenbank hebt Leitzins drastisch an: 24 Prozent
Landwirte bekommen Millionen-Nothilfe für große Dürreschäden
Viel zu wenig Regen hat Tausende Höfe in akute Finanznot gebracht. Nun ist klar: Der Bund springt ihnen erstmals seit 15 Jahren wieder mit direkter Dürre-Unterstützung …
Landwirte bekommen Millionen-Nothilfe für große Dürreschäden