+
Die Aufträge im Maschinenbau sind erneut eingebrochen.

43 Prozent weniger Aufträge im Maschinenbau

Frankfurt/Main - Im Maschinen- und Anlagenbau sind die Aufträge erneut stark eingebrochen. Der Chefvolkswirt des Branchenverbands VDMA, Ralph Wiechers, hält die Talsohle der Krise für erreicht.

Der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau ist im August real um 43 Prozent im Vergleich zum Vorjahr eingebrochen, wie der Branchenverband VDMA am Mittwoch in Frankfurt am Main mitteilte. Das Inlandsgeschäft sank dabei um 45 Prozent, die Auslandsnachfrage nahm um 41 Prozent ab. Dennoch zeigte sich der Verband erstmals zuversichtlicher.

“Auch wenn die Vorjahresveränderungsraten für den Bestelleingang im August mit einem Minus von 43 Prozent diesen Eindruck nur schwer vermitteln können - im Kurvenverlauf kristallisiert sich doch allmählich heraus, dass die Talsohle beim Auftragseingang endlich erreicht sein dürfte“, erklärte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben den Dax am Dienstag wieder gestützt. Der deutsche Leitindex rückte um 0,35 Prozent auf 13 246,33 Punkte vor und machte …
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA
Die USA sind eher ein Land der Spritschlucker und dicken Geländewagen - bisher. VW setzt aber darauf, dass sich die Kunden mehr in Richtung E-Auto orientieren. Die …
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Mitte Dezember steigt die Kryptowährung nach einem rasanten Höhenflug zeitweise bis auf die Marke von 20.000 Dollar - seither verliert sie deutlich an Wert. Denn es gibt …
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Die IG Metall gibt sich streikbereit. Mit vollen Kassen könne man jeden Streik in der Metall- und Elektroindustrie durchhalten. Doch Gewerkschaftschef Jörg Hofmann …
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor

Kommentare