Prozess gegen Ex-Siemens-Manager in Athen erneut vertagt

Prozess gegen Ex-Siemens-Manager in Athen erneut vertagt

 Athen - Wegen eines Streiks der Rechtsanwälte wurde der Schmiergeldprozess gegen frühere Siemens-Manager und griechische Funktionäre in Athen am Donnerstag zum dritten Mal verschoben.

Der Schmiergeldprozess gegen frühere Siemens-Manager und griechische Funktionäre ist am Donnerstag zum dritten Mal seit Beginn im November 2015 vertagt worden. Grund sei ein Streik der Rechtsanwälte sowie die fehlende Übersetzung der Anklageschrift ins Deutsche, berichteten griechische Medien. Wie einer der Verteidiger der Deutschen Presse-Agentur sagte, solle nun am 2. Februar verhandelt werden - „wenn alles gut läuft“.

Frühere Siemens-Mitarbeiter sollen knapp 70 Millionen Euro Schmiergelder gezahlt haben, um einen Auftrag vom griechischen Telekommunikationsunternehmen OTE zu erhalten. Angeklagt ist auch der frühere Siemens-Chef und Aufsichtsratsvorsitzende Heinrich von Pierer. Er wird durch seine Anwälte vertreten. Ihm wird vorgeworfen, das Schmiergeld-System bei Siemens gekannt und unterstützt zu haben. Der Ex-Manager hatte dies immer von sich gewiesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Chef der Munich Re will Problemtochter Ergo behalten
Bei der Munich Re übernimmt ein neuer Chef das Ruder - und der kämpft mit einem alten Problem. Ärger mit den Aktionären gibt es auch.
Neuer Chef der Munich Re will Problemtochter Ergo behalten
Uber plant Flugtaxis
Dallas/Mountain View - Den Tech-Unternehmern wird es auf dem Boden zu eng. Sie versprechen eine Transport-Revolution mit kompakten Fluggeräten. Die Projekte stecken …
Uber plant Flugtaxis
Bauern bangen wegen Frostschäden ums Geschäft
Ungünstiges Wetter hat die Landwirte in manchen Regionen eiskalt erwischt. Der Bauernverband dringt schon auf staatliche Hilfen.
Bauern bangen wegen Frostschäden ums Geschäft
Verizon-Deal bringt Yahoo-Chefin 186 Millionen Dollar ein
New York - Yahoo-Chefin Marissa Mayer wird trotz harter Kritik an ihrer Arbeit prächtig am Verkauf des Kerngeschäfts an den US-Telekomriesen Verizon verdienen.
Verizon-Deal bringt Yahoo-Chefin 186 Millionen Dollar ein

Kommentare