+
Der frühere Siemens-Vorstand Uriel Sharef (M) und seine Anwälte Suzan Denise Hüttemann und Heiko Lesch stehen am Freitag beim Prozessauftakt im Landgericht München.

Prozess gegen Ex-Siemens-Manager vertagt

München - Der Prozess gegen den früheren Siemens-Manager Uriel Sharef ist am Freitag bereits kurz nach Beginn nach einem Antrag der Verteidigung auf Einstellung vertagt worden.

Sharefs Anwalt Heiko Lesch hatte der Staatsanwaltschaft Willkür und einen Verstoß gegen rechtsstaatliche Prinzipien vorgeworfen. So sei der Verteidigung kein ausreichender Einblick in die teils „chaotisch“ geführten Ermittlungsakten im Siemens-Komplex gewährt worden, sagte Lesch. Die Vorbereitung einer sachgerechten Verteidigung sei so nicht möglich gewesen.

Staatsanwalt Richard Findl erklärte, der Antrag der Verteidigung erwecke den Eindruck, „als würde man versuchen, das Verfahren zu ersticken“. Bis zum nächsten Verhandlungstermin am 17. September will Findl eine Stellungnahme erarbeiten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Müller: BER-Eröffnung kann 2017 "nicht mehr funktionieren"
Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung kann 2017 "nicht mehr funktionieren"
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Reisebüros fürchten um Geschäft durch neues Reiserecht
Berlin (dpa) - Reisebüros protestieren gegen die geplanten Änderungen des Reiserechts. Etwa 68.000 Briefe und E-Mails haben sie nach einem Aufruf des Branchenverbands …
Reisebüros fürchten um Geschäft durch neues Reiserecht

Kommentare