+
Die Cargo City Süd am Frankfurter Flughafen mit Terminal 2 und der Skyline im Hintergrund. Foto: Fraport AG/Stefan Rebscher

Prozess um Schmiergeldzahlungen am Frankfurter Flughafen

Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem Frankfurter Landgericht hat ein Strafprozess um Korruptionsvorwürfe beim Ausbau von Deutschlands größtem Flughafen begonnen.

Die Anklage beschuldigt einen ehemaligen Manager der Betreibergesellschaft Fraport, gegen Schmiergeld Erbbaurechte für Grundstücke in der "Cargo City Süd" verschoben zu haben. Die Staatsanwaltschaft sprach von vier Grundstücken und Schmiergeldern in Höhe von zusammen mehr als 6 Millionen Euro. Dem 51-Jährigen wird zusätzlich vorgeworfen, Steuern im Volumen von 238 000 Euro hinterzogen zu haben.

Außerdem sind vier Geschäftsleute angeklagt, darunter die Immobilienentwickler Ardi Goldman und Jürgen Harder. Die Schmiergelder sollen über ein Treuhandkonto in Liechtenstein abgewickelt worden sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare