MAN prüft Übernahme des VW-Nutzfahrzeuggeschäfts in Brasilien

München - Der Maschinenbau- und Lastwagenkonzern MAN prüft einem Pressebericht zufolge die Übernahme des Nutzfahrzeuggeschäfts von VW in Brasilien. Dies könne noch in diesem Jahr geschehen, schreibt das Magazin "Euro am Sonntag" in seiner aktuellen Ausgabe unter Berufung auf eine mit den Vorgängen vertraute Person.

Außerdem dächten die Münchner an den Bau eines eigenen Motorenwerkes in Brasilien. Ein Sprecher von MAN wollte den Bericht auf Anfrage nicht kommentieren.

VW hatte am Donnerstag angekündigt, in der kommenden Woche die angekündigte Mehrheitsübernahme beim schwedischen Lastwagenbauer Scania zu vollziehen. VW hatte sich Anfang März mit dem zweiten Scania-Großaktionär Wallenberg geeinigt, für 2,8 Milliarden Euro dessen 30-Prozent-Paket an Scania zu übernehmen. Der Anteil von VW steigt dadurch von 38,0 auf 68,6 Prozent der Stimmrechte. Weitere 17 Prozent hält MAN, wo VW mit fast 30 Prozent ebenfalls größter Anteilseigner ist.

Seit Monaten wird immer wieder über eine Zusammenführung des Lkw- Geschäfts von MAN, Scania und VW spekuliert. VW-Chef Winterkorn hatte zuletzt aber klargestellt, die beiden Marken Scania und MAN auf keinen Fall beschädigen zu wollen. Es könnten aber Synergien zwischen den einzelnen Marken gehoben werden. Über mögliche Kooperationen solle im weiteren Jahresverlauf gesprochen werden, voraussichtlich im Herbst.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Im Konflikt um Zölle verkeilen sich die USA und die EU ineinander. Angesichts des mächtigen Gegners dringt die Bundesregierung auf Geschlossenheit in der Europäischen …
Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne
Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare