+
Führt einen harten Kampf um Marktanteile: Puma-Chef Björn Gulden. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Puma legt Zahlen fürs erste Quartal vor

Herzogenaurach (dpa) - Der Sportartikelkonzern Puma gibt heute Einblick in den Geschäftsverlauf im ersten Quartal.

Pumas französischer Mutterkonzern Kering hatte bereits bekanntgegeben, dass der Umsatz der Marke mit dem Raubtierlogo im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,1 Prozent auf 856 Millionen Euro zulegen konnte. Allerdings kämpft der SDax-Konzern weiter um den Ausbau seiner Marktanteile gegen Konkurrenten wie Weltmarktführer Nike, Deutschland-Platzhirsch Adidas und US-Aufsteiger Under Armour.

Für 2016 rechnet das Unternehmen mit Umsatzzuwächsen im hohen einstelligen Prozentbereich. Auch unter dem Strich werde etwas mehr übrig bleiben als 2015, prognostizierte Puma-Chef Björn Gulden. Im zurückliegenden Jahr wurde Puma von teuren Werbekampagnen und dem starken US-Dollar belastet. Der Konzerngewinn blieb mit einem Rückgang um 42 Prozent auf 37,1 Millionen Euro unter den Erwartungen.

Börseninfo Puma

Finanzberichte Puma

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erholung im Dax nimmt Tempo auf
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag an seine Vortageserholung angeknüpft. Nach einem zögerlichen Start legte der deutsche Leitindex schrittweise weiter zu und …
Erholung im Dax nimmt Tempo auf
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin
Es ist der juristische Schlussakt einer Finanzaffäre, die weit über Pforzheim hinausgeht. Mit modernen Methoden wollen Wirtschaftsprofis die Kommune am Nordrand des …
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
Siemens plant einen massiven Stellenabbau - das hat längst auch die Politik erreicht. Nun legt der SPD-Chef nach. Und bei Siemens tobt weiter ein interner Streit.
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
Airline haftet: Sturz auf Fluggastbrücke
Nasse Stelle mit großer Wirkung: Stürzt ein Passagier deshalb auf einer Fluggastbrücke, kann er auf Schmerzensgeld hoffen.
Airline haftet: Sturz auf Fluggastbrücke

Kommentare