+
Führt einen harten Kampf um Marktanteile: Puma-Chef Björn Gulden. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Puma legt Zahlen fürs erste Quartal vor

Herzogenaurach (dpa) - Der Sportartikelkonzern Puma gibt heute Einblick in den Geschäftsverlauf im ersten Quartal.

Pumas französischer Mutterkonzern Kering hatte bereits bekanntgegeben, dass der Umsatz der Marke mit dem Raubtierlogo im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,1 Prozent auf 856 Millionen Euro zulegen konnte. Allerdings kämpft der SDax-Konzern weiter um den Ausbau seiner Marktanteile gegen Konkurrenten wie Weltmarktführer Nike, Deutschland-Platzhirsch Adidas und US-Aufsteiger Under Armour.

Für 2016 rechnet das Unternehmen mit Umsatzzuwächsen im hohen einstelligen Prozentbereich. Auch unter dem Strich werde etwas mehr übrig bleiben als 2015, prognostizierte Puma-Chef Björn Gulden. Im zurückliegenden Jahr wurde Puma von teuren Werbekampagnen und dem starken US-Dollar belastet. Der Konzerngewinn blieb mit einem Rückgang um 42 Prozent auf 37,1 Millionen Euro unter den Erwartungen.

Börseninfo Puma

Finanzberichte Puma

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Bei der Konkurrenz von Volvo ist der chinesische Investor Geely schon länger in Boot. Nun kauft er sich beim deutschen Oberklasse-Autobauer Daimler ein - als größter …
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Krisengebeutelt? Von wegen. Der Volkswagen-Konzern legte 2017 das erfolgreichste Geschäftsjahr seines Bestehens hin. Worauf der Aufschwung von Europas größtem Autobauer …
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?
Europas Recycling-Unternehmen sind einem großen Problem ausgesetzt. Die Kapazitäten geraten an ihre Grenzen. Das hat einen bestimmten Grund.
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?
10-jähriges Jubiläum: So sieht das AirBnB der Zukunft aus
AirBnb bricht mit den Wurzeln: Im Kampf um betuchte Kunden verabschiedet sich die Unterkunfts-Plattform von ihrem Luftmatratzen-Image. Verifizierte Wohnungen erreichen …
10-jähriges Jubiläum: So sieht das AirBnB der Zukunft aus

Kommentare