+
Der Großkonzern Puma will seine Struktur verändern.

Puma will international noch mehr punkten

Herzogenaurach - Die Puma AG will sich die Rechtsform einer SE, also einer “Europa AG“ geben und damit international noch schlagkräftiger werden. Was die Vorteile sind:

Die neue Struktur schaffe eine größere unternehmerische Flexibilität, warb der scheidende Vorstandschef Jochen Zeitz am Donnerstag auf der Hauptversammlung in Herzogenaurach um die Zustimmung der Aktionäre. “Die Umwandlung fördert die weitere Entwicklung einer offenen und internationalen Unternehmenskultur.“ Zeitz, der bald zur Konzernmutter PPR wechselt, hatte als strategisches Ziel vorgegeben, 2015 vier Milliarden Euro zu erlösen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewinnmitnahmen sorgen für leichtes Minus im Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine turbulente Handelswoche leicht im Minus beendet. Nachdem der klare Ausgang der französischen Parlamentswahl und die Rekordjagd an …
Gewinnmitnahmen sorgen für leichtes Minus im Dax
Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt
Bickenbach/Karlsruhe (dpa) - Der Dauerstreit um die Rechte an der Bio-Marke Alnatura ist beigelegt. Der Gründer der Drogeriekette dm, Götz Werner, hat eine entsprechende …
Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Wie kommt mehr Frachtverkehr von den überlasteten Autobahnen auf die umweltfreundlicheren Bahnschienen? Der Bund gibt nun einen finanziellen Impuls.
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder
Vor zehn Jahren wurde das Elterngeld eingeführt. Seitdem scheint es vor allem für Mütter attraktiver geworden zu sein, in Elternzeit zu gehen. Arbeitgeber und …
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder

Kommentare