+
Der Großkonzern Puma will seine Struktur verändern.

Puma will international noch mehr punkten

Herzogenaurach - Die Puma AG will sich die Rechtsform einer SE, also einer “Europa AG“ geben und damit international noch schlagkräftiger werden. Was die Vorteile sind:

Die neue Struktur schaffe eine größere unternehmerische Flexibilität, warb der scheidende Vorstandschef Jochen Zeitz am Donnerstag auf der Hauptversammlung in Herzogenaurach um die Zustimmung der Aktionäre. “Die Umwandlung fördert die weitere Entwicklung einer offenen und internationalen Unternehmenskultur.“ Zeitz, der bald zur Konzernmutter PPR wechselt, hatte als strategisches Ziel vorgegeben, 2015 vier Milliarden Euro zu erlösen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die Hersteller konkret?
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Hannover (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 11 000 Beschäftigten der Geld- und Werttransportbranche sind sich beide Seiten noch nicht näher gekommen.
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Acht Milliardäre angeblich so reich wie die halbe Menschheit
Reichlich Diskussionsstoff für das 47. Weltwirtschaftsforum: Acht Männer besitzen so viel wie die gesamte ärmere Hälfte der Menschheit, sagt Oxfam. Die wachsende soziale …
Acht Milliardäre angeblich so reich wie die halbe Menschheit

Kommentare