EZB pumpt 15 Milliarden Euro ins Bankensystem ein

-

Frankfurt (dpa) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat dem Bankensystem der Eurozone über Ostern 15 Milliarden Euro als zusätzliche Liquidität bereitgestellt. Das teilte die EZB am Donnerstag in Frankfurt mit.

Die EZB hatte in den vergangenen Monaten dem Finanzmarkt mehrmals frisches Geld zur Verfügung gestellt. Auch andere Notenbanken hatten dies seit Aufkeimen der internationalen Finanzkrise getan. Damit soll eine Austrocknung des Geldmarktes verhindert werden, auf dem sich Banken untereinander kurzfristig Geld leihen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berlin-Tegel: Spitzengespräch ohne Durchbruch beendet
Die Fronten zwischen Bundesverkehrsminister Dobrindt und den Ländern Berlin und Brandenburg im Flughafenstreit sind verhärtet - doch nach einem Spitzengespräch wird die …
Berlin-Tegel: Spitzengespräch ohne Durchbruch beendet
Starker Trend: Mehr Beschäftigte - weniger Arbeit
Deutschlands Arbeitsmarkt brummt weiter. Im Frühjahr hatten so viele Menschen einen Job wie noch nie zuvor. Gleichzeitig gab es aber weniger zu tun.
Starker Trend: Mehr Beschäftigte - weniger Arbeit
Zahl der Fahrgäste in Bus und Bahn steigt weiter
Immer mehr Menschen nutzen öffentliche Verkehrsmittel - aber nicht überall. Auch die Einnahmen steigen. Aus Sicht der Branche reichen sie aber trotzdem nicht.
Zahl der Fahrgäste in Bus und Bahn steigt weiter
So viele Erwerbstätige wie noch nie - aber weniger Arbeit
Deutschlands Arbeitsmarkt brummt weiter. Im Frühjahr hatten so viele Menschen einen Job wie noch nie zuvor. Gleichzeitig gab es aber weniger zu tun.
So viele Erwerbstätige wie noch nie - aber weniger Arbeit

Kommentare