Puppenhersteller Zapf weiterhin in Verlustzone - Umsatzanstieg

Rödental - Der Puppenhersteller Zapf Creation steckt weiterhin in der Verlustzone, rechnet aber bis zum Jahresende mit einem ausgeglichen Ergebnis.

Im ersten Halbjahr habe Zapf (Baby born, Baby Annabell, chou chou) einen Konzernverlust von 5,6 Millionen Euro hinnehmen müssen; dies seien rund drei Millionen Euro weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, berichtete das Unternehmen am Dienstag in Rödental bei Coburg.

Der Konzernumsatz stieg den Angaben zufolge in den ersten sechs Monaten um 22,8 Prozent auf 28,4 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr rechnet der Vorstand mit einem Umsatzzuwachs im einstelligen Prozentbereich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare