Quelle: Entscheidung bis Montag

Berlin - Die Bundesregierung will bis Montag über den beantragten Kredit für das insolvente Versandunternehmen Quelle entscheiden.

Das verlautete am Freitag aus Regierungskreisen in Berlin . Quelle wartet auf einen Massekredit von 50 Millionen Euro. Bayern und Sachsen wollen 25 Millionen Euro übernehmen, der Rest soll vom Bund über die staatliche Kfw-Bank kommen.

Lesen Sie hierzu auch:

Quelle-Betriebsrat fordert Machtwort von Kanzlerin

Ein Massekredit ist eine spezielle Nothilfe, mit der insolvente Unternehmen ihren Geschäftsbetrieb aufrechterhalten können. Einigkeit gebe es mittlerweile darüber, dass die Kfw-Bank vor den anderen Kreditgebern Zugriff auf die Sicherheiten haben solle, hieß es.

Der Quelle-Katalog: früher und heute

Der Quelle-Katalog: Früher und heute

Die Bundesregierung hatte zuvor erklärt, vor einer Entscheidung über den Kredit gebe es noch Fragen beim Ausfallrisiko und den Sicherheiten. Wenn diese Themen geklärt sind, kann es nach den Worten des stellvertretenden Regierungssprechers Thomas Steg schnell eine Entscheidung geben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler
Der Generalbevollmächtigte für die konkurse Fluggesellschaft Air Berlin bekäftigt die Notwendigkeit einer Transfergesellschaft. Derweil wird Chef Thomas Winkelmann …
Air-Berlin-Generalbevollmächtigter pocht weiter auf Hilfe vom Steuerzahler
Opel-Betriebsrat gibt GM die Schuld an ineffizienten Strukturen
PSA-Chef Tavares erneuert seine Kritik an ineffizienten Strukturen bei der neuen Konzerntochter Opel. Der Betriebsrat des Rüsselsheimer Autobauers wiederum weist mit dem …
Opel-Betriebsrat gibt GM die Schuld an ineffizienten Strukturen
Weiter viele Stromabschaltungen wegen unbezahlter Rechnungen
Die Stromrechnung nicht bezahlt, die Mahnung ignoriert: Irgendwann ist es in der Wohnung kalt und dunkel. Stromsperren bleiben im reichen Deutschland ein Massenphänomen.
Weiter viele Stromabschaltungen wegen unbezahlter Rechnungen
Bietergefecht um Abertis: Zuviel für Hochtief?
Harakiri oder solides Geschäft? Der mögliche Milliarden-Deal des Essener Baukonzerns Hochtief zum Kauf des Mautstraßenbetreibers Abertis ist umstritten. Während …
Bietergefecht um Abertis: Zuviel für Hochtief?

Kommentare