Quelle kommt als Online-Marktplatz wieder

Hamburg - Quelle kommt wieder: Zwei Jahre nach der Insolvenz des Versandhandels tritt ein Online-Marktplatz die Nachfolge des Traditionsunternehmens an. Dahinter steckt ein ehemaliger Konkurrent.

Am Mittwoch um 13 Uhr soll die Webseite Quelle.de online gehen, wie das Unternehmen in Hamburg mitteilte. Darauf bieten rund 100 Online-Händler Möbel, Wohnaccessoires, Haushaltstechnik und Unterhaltungselektronik an. Der Marktplatz namens Quelle übernimmt die Abwicklung.

Der Quelle-Katalog im Wandel der Zeit

Der Quelle-Katalog: Früher und heute

Die Hamburger Otto-Gruppe hatte aus der Insolvenz die Quelle-Markenrechte unter anderem für Deutschland gekauft. Quelle soll wie ein selbstständiges Unternehmen arbeiten. Mit zunächst rund 250 000 Artikeln sollen möglichst bald dreistellige Millionenbeträge umgesetzt werden. Quelle beschäftigt zunächst rund 30 Mitarbeiter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare