+
Ab Montag beginnt die Rabattschlacht in den Geschäften.

Rabattschlacht: Handel startet Schlussverkauf

Köln - Ab Montag können sich Schnäppchenjäger wieder freuen. Der Einzelhandel kündigt seinen Winterschlussverkauf an - mit bis zu 70 Prozent Rabatten. Die Geschäfte machten 2012 unterm Strich Verlust.

Mit Rabatten von bis zu 70 Prozent will der deutsche Einzelhandel an diesem Montag den Winterschlussverkauf (WSV) einläuten. Besonders bei den Modehäusern müssten die Lager für die Frühjahrsmode geräumt werden, teilte der Handelsverband Deutschland (HDE) mit. Hinter den Geschäften liegt ein schwieriges Jahr: Erstmals seit 2008 verbuchte der deutsche Textileinzelhandel mit zwei Prozent einen Umsatzrückgang, wie eine Umfrage der Fachzeitschrift „Textilwirtschaft“ ergab. Experten erwarten die stärksten Preissenkungen bei Winterkleidung, weil der anfangs milde Winter den Absatz von wärmender Bekleidung gebremst hat. Auch das Weihnachtsgeschäft konnte die Umsatzschwäche nicht ausgleichen.

Der WSV ist seit dem Fall des Rabattgesetzes 2001 eine freiwillige Angelegenheit, an der sich aber die meisten Händler orientieren. Reduzierungen hatte es bereits im Dezember vor allem in Großstädten gegeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Der Fahrdienst-Vermittler Uber steht in London vor dem Aus. Dagegen regt sich Widerstand, vor allem bei jüngeren Kunden. Das Unternehmen geht unterdessen auf die …
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
Berlin - Bei der Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin sieht ein Reiseexperte derzeit nicht die Gefahr steigender Ticketpreise. "Es sind weder ein Monopol noch …
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz
Zehn Jahre nach der Finanzkrise sprudeln an der Wall Street die Gewinne. Europas Banken hinken hinterher. Nach Einschätzung von Experten wird sich daran so schnell auch …
US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz
E-Autolobby: Elektroautos sind keine Gefahr fürs Stromnetz
Ist das Elektroauto eine Gefahr fürs Stromnetz? Die Energiebranche ist besorgt, doch die Fürsprecher der Stromautos halten das für stark übertrieben.
E-Autolobby: Elektroautos sind keine Gefahr fürs Stromnetz

Kommentare