Radeln und gutes Essen im Urlaub sind im Trend

- München ­- Die schönsten Tage des Jahres werden nicht nur zum Entspannen genutzt. Sich fit halten, Sport und Gesundheitsurlaube liegen im Trend. "Angesichts der Tatsache, dass wir alle älter werden, tun wir schon im Urlaub etwas für unsere Gesundheit", sagte Monika Dech von der Messe München. Auch Radeln, im Fachjargon "Biking", ist ein großes Thema der diesjährigen Freizeit- und Reisemesse C-B-R in München.

Auf der am nächsten Donnerstag beginnenden Publikumsmesse können Besucher Mountainbikes auf einer Teststrecke ausprobieren. Es gibt einen weiteren Fahrrad- und einen Kinderparcours. Alpinisten erwartet ein Kletterturm und eine Wand.

Auch das Klima und der Naturschutz bewegen die Touristiker. Die Messe lädt zusammen mit dem Verband Ökologischer Tourismus zum C-B-R-Forum "Zukunft Reisen ­ nachhaltiger Tourismus als Zukunftsperspektive" ein. Dazu gibt es Vorträge über Reisen in Naturparks und Entwicklung und Vermarktung von Naturerlebnisangeboten sowie umweltfreundliche Mobilität. Naturfreunde sollten sich aber nicht dazu verleiten lassen, ihren Vierbeiner auf die Messe mitzunehmen. Hunden ist der Zugang zum Messegelände während der C-B-R nicht gestattet.

Das Partnerland der Reise- messe ist in diesem Jahr Kroatien. Dorthin, vor allem an die lange Adriaküste, zieht es jedes Jahr fast eine halbe Million Urlauber aus Bayern. Die Deutschen seien mit Abstand die größte Gruppe der Touristen, die an den laut ADAC saubersten Stränden des Mittelmeeres baden. "Von 8,6 Millionen ausländischen Gästen kommen 1,6 Millionen aus Deutschland", sagte Zlatko Dezeljin, Deutschlanddirektor der Kroatischen Zentrale für Tourismus. 30 Prozent davon aus Bayern.

Die Deutschen haben im vergangenen Jahr 60,5 Milliarden Euro für Reisen ausgegeben, ein Zuwachs von vier Prozent oder fast 2,5 Milliarden Euro. Damit hätten sie sich den Titel als "Tourismus-Weltmeister" sicher erworben, so der Tourismusdirektor. Erstmals auf der C-B-R vertreten sind die drei Staaten Malaysia, Neuseeland und Südafrika. Andere Länder wie etwa Simbabwe präsentieren sich nicht mehr auf der Münchner Messe.

Ganz im Trend befindet sich in der Halle A6 der neue Bereich "Gesundheit zum Anfassen". Hier stellen Unternehmen Gesundheitszentren und Institute Präventionsmaßnahmen und "gesunde" Ernährung vor. "Wer sich so motiviert gleich sportlich betätigen möchte, kann dies vor Ort auf der Laufstrecke tun", sagte Messe-Geschäftsführer Norbert Bargmann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
Wer sich angesichts der Debatte um Umweltbelastung und drohende Fahrverbote für ein Elektroauto entscheidet, muss sich - das ökologische Bewusstsein in allen Ehren - auf …
Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle
China hat den USA wegen der geplanten Einfuhrbeschränkungen für Stahl und Aluminium mit scharfen Reaktionen gedroht.
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle
USA planen Strafzölle auf Stahl - Deutsche Wirtschaft reagiert bestürzt
Experten entlarvten Donald Trumps „freundliche Pose“ beim Weltwirtschaftsgipfel als reinen Marketing-Gag. Vor allem deutsche Wirtschaftsvertreter warnen vor den …
USA planen Strafzölle auf Stahl - Deutsche Wirtschaft reagiert bestürzt
Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge
Der Deutsche Städtetag rechnet damit, dass die hohe Belastung durch Stickoxide zu Fahrverboten für Dieselfahrzeuge in Städten führen wird.
Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge

Kommentare